Zum Inhalt springen

Kampf gegen Korruption Europarat will Fifa extern kontrollieren lassen

  • Im Kampf gegen Korruption im Spitzensport wollen die Abgeordneten des Europarats internationale Verbände wie Fifa und Uefa unter externe Kontrolle stellen.
  • Einer entsprechenden Resolution stimmte die Parlamentarische Versammlung in Strassburg zu.
  • Ein neues Kontrollgremium soll darüber wachen, dass ethische Grundsätze eingehalten werden und Wahlen zu wichtigen Posten «integer» ablaufen.
Gianni Infantino mit versteinerter Mine und verschränkten Armen.
Legende: Infantino und die Fifa stehen an vielen Fronten in der Kritik. Keystone

Die Parlamentarier aus den 47 Mitgliedstaaten forderten, die Europäische Union solle die Einrichtung einer solchen Stelle vorantreiben – in Zusammenarbeit mit dem Fussball-Weltverband (Fifa), der Europäischen Fussball-Union (Uefa) und dem Internationalen Olympischen Komitee.

Anlass zum Beschluss war ein Fifa-kritischer Bericht der luxemburgischen Abgeordneten Anne Brasseur. Sie prangert darin den Führungsstil von Fifa-Präsident Gianni Infantino an. Faktisch entscheide zum Beispiel er allein über die Besetzung von Schlüsselposten.

Die Fifa steht ohnehin wegen der Vergabe der beiden kommenden Fussball-Weltmeisterschaften in Russland und Katar in der Kritik. Menschenrechtsorganisationen beklagen, dass in beiden Ländern Arbeiter beim Bau der Stadien ausgebeutet würden.

Eigentlich müsste die Schweiz kontrollieren

Der Antikorruptions-Experte Mark Pieth befürwortet das Vorgehen des Europarats. Doch, so Pieth, müsste eigentlich die Schweiz die Fifa besser kontrollieren. Schliesslich habe der Verein hier seinen Sitz. Pieth war von der Fifa angestellt, um die Korruptionsvorwürfe zu untersuchen. Nach zwei Jahren gabe er seinen Posten auf.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eugen Thomas Bühlmann (E.T.)
    an Conny Müller. Wenn die UN und die EU extern überwacht werden müssen, dann müsste auch die Schweiz extern überwacht werden. Da bin ich total dagegen. Wer könnte dann die UN überwachen? ein Ausserirdischer, alle Staaten sind in der UN.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F M (enChue3)
    1. Europa soll nich den WELT-Fussballverband kontrollieren 2. Wenn man schon Sportorganisationen kontrollieren muss, dann hätte das mit Politikern schon längst geschehen sein sollen 3. Mit Korruption Korruption verhindern klappt kaum... 4. Politik hat im Sport GAR NICHTS verloren
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. Glättli (R. Maier-G.)
    Dann müssen sämtliche Weltverbände "extern" kontrolliert werden, weil sich überall ein so buntes Gemisch von Staaten ansammelt, bei denen Korruption zum Alltag gehört! Bei der FIFA gibt es nur mehr zu holen, als anderswo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen