Zum Inhalt springen

Kandidatur von Xenia Sobtschak Die Oppositionelle von Putins Gnaden

Die Journalistin Xenia Sobtschak will Präsidentin Russlands werden. Eine seriöse Kandidatur? Die wichtigsten Antworten.

Legende: Video Scheinkandidatin oder unabhängige Kremlkritikerin? abspielen. Laufzeit 0:55 Minuten.
Aus SRF News vom 19.10.2017.

Wer ist Xenia Sobtschak? Sobtschak ist Journalistin und Fernsehmoderatorin. Sie war unter anderem Teilnehmerin der russischen Version von «Big Brother» und moderiert «Russias Next Topmodel». Zudem ist sie Chefredaktorin eines Modemagazins. Gleichzeitig ist sie aber seit ungefähr 2011 in der liberalen russischen Opposition aktiv und leitet eine politische Talkshow auf einem Internet-Fernsehsender.

Ist Sobtschak eine ernstzunehmende Oppositionskandidatin? «Das würde ich nicht sagen», sagt Russland-Korrespondent David Nauer dazu. Sobtschak stehe zwar für ein liberaleres Russland als Wladimir Putin, sie habe aber auch sehr gute Beziehungen zum Kreml. Sobtschaks Vater war ein politischer Mentor von Putin. Sie selbst kennt den Präsidenten seit ihrer Kindheit. «Vor diesem Hintergrund wirkt Sobtschaks Kandidatur wie eine Inszenierung», sagt Nauer. Es gebe sogar Spekulationen, dass Sobtschaks Kandidatur eine Idee des Kremls war, um den Wahlen den Anschein von Legitimität zu verleihen.

Macht Sobtschak Alexei Nawalny Konkurrenz? Sobtschak spricht das gleiche Publikum an wie Nawalny: die junge liberale Mittelschicht aus den Städten. «Im Gegensatz zu Sobtschak wirkt Nawalny aber wie ein echter Oppositionspolitiker», sagt Nauer. Nawalny drohe der Machtelite Russlands und wolle Putin tatsächlich ablösen – Sobtschak mache dagegen eher einen handzahmen Eindruck. Es könne deshalb die ihr vom Kreml zugedachte Rolle sein, Nawalnys Unterstützer abzugrasen. Das äussere sich darin, dass Sobtschaks Kandidatur im russischen Staatsfernsehen verkündet wurde, Nawalny aber im Gefängnis sitze und wahrscheinlich nicht zur Wahl zugelassen werde.

Wird Putin selbst noch einmal antreten? Dazu hat er sich noch nicht geäussert. «Die meisten Beobachter gehen davon aus, dass er nochmal antreten wird», sagt Nauer. Für Donnerstagabend hat Putin eine Rede in Sotschi angekündigt, es könnte sein, dass er dabei seine Kandidatur ankündigt.

Wer hat eine ernsthafte Chance, russischer Präsident zu werden? «Wenn Putin nochmal antritt, gewinnt er sowieso», sagt Nauer. Putin werde in Russland von vielen Menschen geschätzt, weil er als Garant für Stabilität gelte. Zudem werde alle wirkliche Opposition unterdrückt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.