Zum Inhalt springen
Inhalt

Kein Gipfeltreffen in Singapur Pjöngjang weiter bereit zu Gesprächen

Legende: Video Pjöngjang weiter bereit zu Gesprächen abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 25.05.2018.
  • Auch nach der Absage des geplanten Gipfeltreffens durch die USA ist Nordkorea zu Gesprächen bereit.
  • Die Absage sei «unerwartet» gekommen – sein Land empfinde die Absage als «zutiefst bedauerlich», erklärte der nordkoreanische Vize-Aussenminister Kim Kye Gwan.
Eine Fernsehaufnahme zeigt US-Präsident Donald Trump und den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un.
Legende: Nach dem abgesagten Gipfeltreffen hat sich Nordkorea geäussert. Reuters

Die Absage von US-Präsident Donald Trump an das Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un entspricht «nicht den Wünschen der Welt», zitierte die südkoreanische Agentur Yonhap.

Südkorea und USA streben Gespräche an

Südkorea arbeitet nach eigenen Angaben gemeinsam mit den USA an der Schaffung von geeigneten Bedingungen, um Gespräche zwischen den USA und Nordkorea doch noch zu ermöglichen. Die Aussenminister Südkoreas und der USA hätten sich in einem Telefonat auf ein entsprechendes Vorgehen verständigt, teilte das Ministerium in Seoul mit.

Nordkorea sei weiterhin jederzeit zu einem Treffen mit den USA bereit, zumal Kim Jong-un «alle Bemühungen» auf das Treffen mit Trump gerichtet habe, hiess es weiter. Ein Gipfel mit den USA sei dringend nötig, um «schwerwiegende feindliche Beziehungen» auszuräumen.

Trump offen für späteres Treffen

Nordkorea sei weiterhin unverändert um Frieden und Stabilität in der Welt und auf der koreanischen Halbinsel bemüht und biete den USA «Zeit und Gelegenheit», hiess es weiter.

Trump und Kim hätten sich am 12. Juni in Singapur treffen sollen. Der US-Präsident hat das Gipfeltreffen in einem Brief an den nordkoreanischen Machthaber abgesagt. Zur Begründung warf Trump Kim offene Feindseligkeit vor. Er gab sich jedoch offen für ein Treffen zu einem anderen Zeitpunkt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Frédéric Weil (Derrick)
    Da muss ich schon sagen, dass Nordkorea hier mehr Stil zeigt wie die USA. Bedenklich, dass anscheinend nicht einmal Südkorea vorinformiert wurde. Armutszeugnis, aber auch bei Disney war Donald eine Ente!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcel Chauvet (xyzz)
    Trump prahlt und droht wieder mal mit der omnipotenten Militärmacht der USA. 700 Milliarden Dollar will er demnächst dafür ausgeben. Aber was nutzt sie ihm, wenn die Halbinsel Korea oder der Nahe Osten einschließlich Iran in Krieg und Chaos versinkt? Aus dem Irak-Krieg, Afghanistan hat man in den USA unter Trump keine Lehren gezogen. Warum auch, die USA machen sich einfach vom Acker und lassen Jammertale von Tränen einfach so mir nichts dir nichts, zurück.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcel Chauvet (xyzz)
    Pjöngjang vergießt Krokodilstränen und Trump steht als Armleuchter da, der die Party verdorben hat. Kim hat noch keinen einzigen Moment daran gedacht, auf Druck des POTUS Trump zu denuklearisieren. Aufgrund der irren Politik Trumps behält Kim seine Atombomben und für den Iran hat Trump den Weg womöglich freigemacht, Nuklearmacht zu werden. Trumps verhängnisvolle Politik zeigt doch auf, dass man offensichtlich nur mit Nuklearwaffen, vor allem von ihm, ernst genommen wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen