Zum Inhalt springen

International Keine leeren Handy-Akkus bei Flügen in die USA

Auf Direktflügen aus Europa in die USA ist es künftig verboten, Handys mitzunehmen, die nicht aufgeladen sind. Das gibt die US-Behörde für Transportsicherheit TSA bekannt. Auch andere elektronische Geräte seien von dieser Regelung betroffen.

Legende: Video Handys als Sicherheitsrisiko beim Fliegen abspielen. Laufzeit 01:09 Minuten.
Aus 10vor10 vom 07.07.2014.

Die USA verbieten aus Sorge vor Anschlägen künftig bei bestimmten Direktflügen aus Europa die Mitnahme nicht aufgeladener Smartphones. Das gilt auch für andere elektronische Geräte bei Flügen, die von bestimmten Flughäfen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika in die USA starten.

Sicherheitsbeamte könnten Fluggäste auffordern, ihre Geräte einzuschalten, teilte die Behörde für Transportsicherheit (TSA) mit. Sollte sich zeigen, dass sie keinen Strom haben, dürften sie nicht mit an Bord genommen werden, hiess es in einer kurzen Mitteilung, in der keine weiteren Details genannt wurden. Damit blieb unklar, um welche Länder es geht.

Eine Person hält ein Handy in der Hand.
Legende: Das Handy muss bei Aufforderung gehen, sonst bleibt es auf dem Flughafen. Keystone

In Sicherheitskreisen hiess es, es gehe unter anderem um Apples iPhone und Galaxy-Smartphones von Samsung. Betroffen seien auch Tablet-Computer, Laptops und andere Geräte.

Die US-Regierung hatte am Mittwoch verstärkte Sicherheitsmassnahmen an Flughäfen mit Direktverbindungen in die USA angekündigt. Hintergrund ist nach Angaben von Insidern die Sorge, dass sich Al-Kaida-Mitglieder in Syrien und Jemen zur Entwicklung von Bomben zusammengeschlossen haben, die an Bord von Flugzeugen geschmuggelt werden könnten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Treichler, USA
    Leute, dies ist überhaupt nichts neues. Ich bin schon seit mehr als zehn Jahren wiederholt aufgefordert worden meinen Laptop anzuschalten, und dies vor intra-Asien Flügen, in Australien und in Japan. Seit zehn Jahren könnte die Bombentechnik sich sehr wohl verfeinert haben. Die ewigen Querulanten sollen entweder die Klappe halten oder nicht fliegen; sie sind offensichtlich technisch nicht qualifiziert mitzureden. Als Flugpassagier ist man für jede sinnvolle Sicherheitsmassnahme dankbar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Müller, Düsseldorf
    Ohne Strom kann die TSA halt keine Trojaner draufladen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    Bin froh, muss ich nicht mehr (beruflich) fliegen. Und ferienhalber liegt es an mir, darauf zu verzichten. In den vergangenen 15 Jahren flog ich genau einmal 2007 in die CH. Auf diese "Kalbereien" wie Schuhe ausziehen etc. und die nötigsten Toilettenartikel in transparenten Ziploc usw. und so fort, verzichte ich gerne. Gibt in meiner näheren Umgebung noch genug zu entdecken und lässt sich gut mit Luxus-Fernreisebus in Nachbarländer und eigenem Auto oder angeheuerter Cessna lokal bewältigen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen