Kim Jong Un feiert mit Putin in Moskau

Der nordkoreanische Machthaber soll in Moskau das Ende des Zweiten Weltkriegs feiern. Er wurde von Russland eingeladen im Mai den 70. Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland zu begehen.

Kim Jong Un porträit

Bildlegende: Am 9. Mai macht Kim Jong Un den ersten Staatsbesuch seit einer Machtübernahme im Jahr 2011. Reuters

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat seine Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Ende des Zweiten Weltkrieges im Mai in Moskau bestätigt. Kim habe die Einladung angenommen, sagte ein Sprecher des russischen Präsidialamtes der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap.

Erster Auslandsbesuch seit Machtübernahme

Es wäre der erste offizielle Auslandsbesuch Kims seit seiner Machtübernahme im Jahr 2011. Damit dürfte Kim Russland voraussichtlich noch vor seinem engsten Verbündeten China besuchen. Russland hatte Kim im Dezember nach Moskau eingeladen, wo am 9. Mai der 70. Jahrestag der Sieg über Nazi-Deutschland gefeiert wird.

Russland und das international weitgehend isolierte Nordkorea bemühen sich um eine Vertiefung ihrer Kontakte, seit sich die Beziehungen zwischen Nordkorea und China abgekühlt haben. Hintergrund dafür ist ein dritter Atomtest im Jahr 2013, den die kommunistische Führung in Pjöngjang trotz internationaler Drohungen und UNO-Sanktionen durchführen liess.