Klitschko will Präsident der Ukraine werden

Vitali Klitschko, Schwergewichts-Weltmeister im Boxen, hat seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine angekündigt. Damit steht neben Julia Timoschenko die zweite Kandidatur.

Vitali Klitschko

Bildlegende: «Mein Name wird für den Posten des Präsidenten auf dem Stimmzettel stehen», verkündet Klitschko. Reuters

In der Ukraine hat Vitali Klitschko seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl am 25. Mai erklärt. «Mein Name wird für den Posten des Präsidenten auf dem Stimmzettel stehen», sagte der langjährige Schwergewichts-Boxweltmeister und heutige Politiker Klitschko. Die Ukraine brauche neue Spielregeln und mehr Gerechtigkeit.

«  Mein Name wird auf dem Stimmzettel stehen »

Vitali Klitscko
Politiker

Der 42-jährige Chef der Udar-Partei war eine der führenden Persönlichkeiten der Protestbewegung gegen den abgesetzten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch. Die am Samstag frei gekommene Oppositionelle Julia Timoschenko will ebenfalls Präsidentin des Landes werden.

Janukowitsch vor Strafgerichtshof in Den Haag

Das ukrainische Parlament verabschiedete am Dienstag eine Resolution, nach welcher Janukowitsch vor den Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag gestellt werden sollte. Janukowitsch habe sich schwerer Verbrechen schuldig gemacht, hiess es in der mit grosser Mehrheit verabschiedeten Resolution. Er und andere seien für den Tod von mehr als 100 Menschen aus der Ukraine und anderen Ländern verantwortlich.

Von der Parlamentsresolution sind auch Ex-Innenminister Vitali Sachartschenko und Generalstaatsanwalt Viktor Pschonka betroffen. Janukowitsch ist seit Samstag auf der Flucht.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Präsidentschaftswahlen in Kiew verschoben

    Aus Tagesschau vom 25.2.2014

    In der Ukraine wurde die Wahl des Ministerpräsidenten verschoben. Am Donnerstag soll diese Wahl, welche als wichtiger Schritt aus der Krise gilt, nun stattfinden. Offizielle Kandidaten gibt es bislang keine. Derweil betonen Russland wie auch der Westen, man wolle die Ukraine nicht zwingen, sich zwischen Ost oder West zu entscheiden.

  • Separatistische Strömungen im Osten der Ukraine

    Aus Tagesschau vom 25.2.2014

    Die Ukraine ist seit langer Zeit ein gespaltenes Land. Der westliche Teil des Landes sucht die Nähe zur EU. Im Osten der Ukraine, wo die meisten Menschen Russisch sprechen, orientiert man sich in Richtung Moskau. In Sewastopol werden Tausende von Demonstranten auf die Abspaltung des Ostens eingeschworen.