König Felipe trifft marokkanisches Staatsoberhaupt

Der spanische Monarch ist erstmals offiziell zu Besuch in Marokko. Das Nachbarland ist ein wichtiger Handelspartner.

Felipe, Mohammed und Letizia stehen stramm vor roten Sesseln und einer spanischen Flagge.

Bildlegende: Erster Besuch beim marokkanischen Amtskollegen: König Felipe VI. und seine Gattin Letizia. Reuters

Der spanische König Felipe VI. hat seinen Antrittsbesuch in Marokko begonnen. In Begleitung seiner Frau Letizia traf er am Montag in der Hauptstadt Rabat ein. Dort wurde er von König Mohammed VI. und dessen Frau Lalla Salma empfangen.

Laut staatlichen Medien fand am Abend eine offizielle Zeremonie im Königspalast statt. Am Dienstag will Felipe den marokkanischen Premierminister Abdelilah Benkirane treffen und ein Ausbildungszentrum für die Tourismusbranche einweihen.

Felipe und Mohammed schreiten auf einem roten Teppich eine marokkanische Garde ab, hinter ihnen Letizia.

Bildlegende: Roter Teppich für die beiden Könige: Spanien ist neben Frankreich der wichtigste Handelspartner Marokkos. Reuters

Marokko ist nach dem Vatikan und Portugal der dritte Staat, den Felipe VI. seit seiner Thronbesteigung am 19. Juni besucht. Sein zurückgetretener Vater Juan Carlos war erst im Juni vergangenen Jahres in Rabat gewesen.

Spanien hatte während der Kolonialzeit Teile von Marokko besetzt. Aus dieser Zeit hat Madrid noch zwei Territorien an der marokkanischen Mittelmeerküste behalten; die Enklaven Ceuta und Melilla.