Königin Beatrix dankt ab

Fast 33 Jahre lang war sie Staatsoberhaupt der Niederlande. Nun kündigte Königin Beatrix ihren Rücktritt an. Am 30. April soll ihr Sohn, Kronprinz Willem Alexander, zum König gekrönt werden.

Die niederländische Königin Beatrix dankt nach 33 Jahren auf dem Thron ab. Das  kündigte die Monarchin drei Tage vor ihrem 75. Geburtstag an. Ihr Sohn, Kronprinz Willem Alexander (45), soll am 30. April neues Staatsoberhaupt werden.

Auf diesen Tag genau vor 33 Jahren war Beatrix zur Königin gekrönt worden. Sie sei überzeugt, «dass die Verantwortung für unser Land nun in den Händen einer neuen Generation liegen muss», sagte sie während einer Fernsehansprache.

Mit Willem Alexander bekommen die Niederlande seit 123 Jahren erstmals wieder einen König. Der Kronprinz wird in Amsterdam gekrönt. Der 45 Jahre alte Willem Alexander und seine Frau, Prinzessin Máxima, seien sehr gut auf ihre neue Aufgabe vorbereitet, sagte Beatrix.

Seit Jahren an Abdankung gedacht

Die Monarchin wird an diesem Donnerstag 75 Jahre alt. Doch das Amt werde ihr nicht zu schwer, betonte sie. «Bis zum heutigen Tag hat mir diese schöne Aufgabe viel Befriedigung geschenkt.»

«Ich habe es immer als ein besonders Vorrecht angesehen, einen grossen Teil meines Lebens in den Dienst unseres Landes stellen zu können», sagte die in ein königsblaues Kleid gekleidete Königin. Ihr 2002 gestorbener Mann, der aus Deutschland stammende Prinz Claus, sei ihr dabei eine grosse Unterstützung gewesen.

Video «Königin Beatrix dankt ab» abspielen

Königin Beatrix dankt ab

0:29 min, aus 10vor10 vom 28.1.2013

Weg frei für Staatsreform

Laut Verfassung sind die Niederlande eine Erbmonarchie, wobei Königin und Minister die Regierung bilden, aber nur die Minister Verantwortung tragen. Die Königin muss formell alle Stadt- und Gemeindepräsidenten ernennen und die Minister vereidigen.

Alle diese Funktionen möchten vor allem linke und linksliberale Parlamentarier abschaffen. Sie wollen ein moderneres Königshaus, das nur noch zeremonielle Aufgaben hat, aber keine politische Verantwortung mehr trägt. 

Dass die Macht des Königshauses zukünftig beschnitten wird, ist unbestritten. Auch deshalb, weil mit Beatrix eine Ausnahmefigur abtritt, in deren Fussstapfen der älteste Sohn kaum zu treten vermag.

«Beatrix im Herzen der Gesellschaft»

Politiker und auch zahlreiche Bürger äusserten tiefen Respekt für die Entscheidung der Königin und würdigten ihre Leistungen. «Königin Beatrix stand im Herzen der Gesellschaft», sagte Ministerpräsident Mark Rutte in einer TV-Ansprache. Bei allen wichtigen Ereignissen des Landes habe sie bei den Menschen gestanden.