Zum Inhalt springen

International Konspiratives Treffen der Elite

Abgeschottet von der Öffentlichkeit treffen sich dieser Tage die Mächtigen aus Wirtschaft und Politik zur sogenannten Bilderberg-Konferenz. Schauplatz des klandestinen Treffens: ein Hotel im englischen Watford. Am Meeting hinter verschlossenen Türen mit dabei sind auch Schweizer.

Legende: Video Bilderbergkonferenz abspielen. Laufzeit 2:07 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 07.06.2013.

Seit mehr als fünf Jahrzehnten treffen sich jährlich die Mächtigen der Welt zur Bilderberg-Konferenz. Das erste Meeting fand 1954 auf Einladung von Prinz Bernhard der Niederlande im Hotel de Bilderberg in Oosterbeek statt. Von da stammt auch der Name der Konferenz. Ziel damals war der Austausch zwischen USA und Europa zu wichtigen Fragen von Wirtschaft und Politik.

Über den Inhalt der Gespräche ist wenig bekannt, dennoch bemühen sich die Veranstalter um Transparenz.

Prominente Gästeliste

Zu den Teilnehmern 2013 gehören nach einer im «Daily Telegraph» veröffentlichten Liste unter anderem der britische Finanzminister George Osborne, Konzernlenker wie Bob Dudley (BP), Stuart Gulliver (HSBC), Hessens früherer Ministerpräsident Roland Koch (Bilfinger SE), Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann (Zurich Insurance Group).  Auch die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde und Nationalbank-Direktor Thomas Jordan stehen auf der Gästeliste.

Aufmarsch der Kritiker

Am diesjährigen Treffen werden Themen, wie beispielsweise die Auswirkungen des Internets, die Situation in Afrika oder die Wachstumschancen für Europa und die USA diskutiert.

Trotz dem Bestreben für mehr Transparenz versammelten sich vor dem Tagungsort zahlreiche Kritiker. So fordern mehr Öffentlichkeit und demokratische Kontrolle beim Treffen der Mächtigen.

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A.Käser, Zürich
    @W.Moers/Wie wollen Sie solche"Treffen"vermeiden?Nicht die Treffen sind in erster Linie das Übel,sondern die Umstände die das"Fussvolk"schafft,um sie zu ermöglichen.Sie kennen wohl den Spruch von H.Pestalozzi?"Im Hause muss.."Das"Verhalten"des Einzelnen,seine Lieblosigkeit,Gleichgültigkeit,fehlende Solidarität,Scheu vor Verantwortung,etc.etc(menschliche Eigenschaften die NIE aussterben werden) ermöglichen erst solche"Treffen".Die Wurzel des"Übels"liegt in der "verantwortungslosen"Vermehrung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Albert Planta, Chur
      Können sie auch in kurzen, klaren Worten sagen, was ihr Geschreibsel bewirken soll?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von A.Käser, Zürich
      @A.Planta/Konspiration(also Verschwörung)kann nur dann schädigend wirken,wenn sich jene welche sich"geschädigt"fühlen nicht solidarisch verhalten.Als schädigend wird Unterdrückung,Ausbeutung,Beherrschung wahrgenommen.Diesen unangenehmen Umständen setzt sich der Mensch vor allem dann aus,wenn er Macht-Konglomerate begünstigt und zulässt.Sei es aus Bequemlichkeit,Gleichgültigkeit,Lieblosigkeit.Vermehren bedeutet,sowohl die neuen als auch die bisherigen Lebewesen"Risiken"auszusetzen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von A.Planta, Zürich
      @A.Planta/Eine Konspiration will für sich allfällige Risiken"minimieren"und Kontrolle ausüben.Kontrolle,Beherrschung und Ausbeutung kann in der Regel nur über den"Schwächeren"ausgeübt werden und zeugt von"Lieblosigkeit".Geschwächt wird der Einzelne wenn er sich"desolidarisieren"lässt,und sich damit dem"solidarischen Stärkeren"ausliefert.Konspiration ist Lieblosigkeit.Lieblosigkeit ist Angst.Wenn Vermehrung aus Berechnung(Angst)geschieht,liegt dort die Wurzel allen Übels.Denn Leben wäre Liebe.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Moers, Bern
    Ja Herr Käser, es mag viele Treffen auf der Welt geben. Aber keines das diesem geheimen Treffen der mächtigsten und reichsten Menschen der Erde gleicht! Kein anderes wuirde über so viele Jahre so geheimgehalten. Nur durch die alternativen Medien waren die offiziellen Märchenonkel gezwungen auch mal die Wahrheit zu bringen! Oder glauben sie in unendlicher Naivität, das ein angebl. harmloses treffen von Polizei, Millitär und Geheimdiensten geschützt werden muß??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Felix Dähler, Heiligenschwendi
    Der ehemalige Nato-Generalsekräters Willy Claes, (2mal Teilnehmer), erklärte in einem Radiointerview des belgischen Nachrichtenportals Zonnewind, dass die Bilderbergteilnehmer nach der Konferenz einen Bericht erhalten, von dem man erwartet, dass er umgesetzt wird. Gemäss dem Artikel 6 des Nationalbankgesetzes zur Unabhängigkeit, sehe ich die Teilnahme von Herr Jordan als sehr problematisch an. Zum Beispiel hat Herr Vasella die Erwartungen wohl erfüllt. Er wurde über 10 mal eingeladen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen