Zum Inhalt springen

International Korruptionsbekämpfer in Haft – wegen Korruption

In Griechenland sind drei Mitarbeiter der Abteilung für die Verfolgung von Wirtschaftsverbrechen (SDOE) und zwei Polizisten festgenommen worden. Sie sollen Geschäftsmänner erpresst haben.

Die drei SDOE-Mitarbeiter wurden im Westen des Landes gefasst, nachdem sie Geld von einem örtlichen Geschäftsmann erpresst haben sollen, hiess es aus Polizeikreisen. Bei einem der Männer handelt es sich um einen ranghohen Beamten der Betrugsbekämpfung.

In Athen wurden zwei Polizisten festgenommen. Sie erpressten gemäss den Behörden einen pakistanischen Ladenbesitzer.

Hoher Korruptionsgrad

In den vergangenen Tagen hatte es in Griechenland im Zusammenhang mit der Korruptionsbekämpfung bereits zahlreiche Festnahmen gegeben.

Erst am Mittwoch wurde der Polizeichef des Athener Stadtteils Renti festgenommen. Laut Polizeiangaben hatte dieser das Auto eines Pakistaners gestoppt und diesem 4000 Euro abgenommen. Einen Tag zuvor war der Polizeichef des Stadtteils Egaleo erwischt worden. Er hatte versucht, Geld von einem pakistanischen Ladenbesitzer zu erpressen.

Die Korruption gilt als eines der grössten Probleme im hochverschuldeten Griechenland. Laut einem Bericht vom Dezember des in Berlin ansässigen Zweigs der Organisation Transparency International gilt Griechenland als das korrupteste Land in der EU.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fritz Frei, Buriram
    Wie überall auf der Welt: Je korrupter die Staaten desto katastrophaler deren Zukunftsaussichten. Wenn bisher das Steuersystem dadruch lahmgelegt wurde, dass gerade die Reichsten und die erfolgreichsten Firmen keine Steuern bezahlten, dann wäre es an der Zeit, das Grundvertrauen durch den Generalverdacht zu ersetzen: Nur wer beweisen kann, dass alle seine Einnahmen korrekt erworben wurden, behält seinen Staatsjob. Alle Anderen werden sofort entlassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von B.O. Bachter, Schweiz
      Gute Idee, das mit dem sofort entlassen. Nur .... wer arbeitet dann noch ? ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen