London: Einstürzende Theaterdecke verletzt Dutzende Menschen

In einem Theater im Londoner Westend ist die Decke teilweise heruntergekracht. Laut Polizei gab es mehr als 80 Verletzte. Die meisten Besucher kamen jedoch offenbar mit leichteren Blessuren davon.

Video «Verletzte bei Dacheinsturz» abspielen

Verletzte bei Dacheinsturz

2:26 min, aus Tagesschau am Mittag vom 20.12.2013

Dramatische Minuten im Apollo Theater in Londons Westen: Während einer Vorstellung ist plötzlich ein Teil der Decke auf die vollbesetzten Zuschauerränge gestürzt.

Das mit über 700 Besuchern voll besetzte Apollo-Theatre in der Shaftesbury Avenue wurde sofort geräumt. Der Unglücksort war weitgehend abgesperrt. Zahlreiche Rettungsfahrzeuge und Feuerwehren standen im Einsatz.

«Es ist ein Glück, dass es keine Toten gegeben hat», sagte Nick Harding, Einsatzleiter der Feuerwehr. Viele Besucher hätten wegen herumfliegender Steine und herabfallenden Putzes Kopfverletzungen und Schnittwunden erlitten.

Theaterbesucher berichteten von einem plötzlichen lauten Geräusch während der Vorstellung des mehrfach preisgekrönten Stücks «The Curious Incident Of The Dog In The Night-Time».

«Wir dachten, es gehöre zur Vorstellung»

Es habe sich eine dichte Staubwolke gebildet. Viele dachten zu Beginn, der Krach sei Teil der Vorstellung. Steine und Gipsputz seien durch den Raum des denkmalgeschützten Gebäudes geflogen.

«Es gab Panik, und ich hörte Schreie. Ich habe viele schockierte und blutüberströmte Gesichter gesehen», sagte Augenzeuge Simon Usborne der BBC. Die Rettungsdienste seien «extrem schnell» vor Ort gewesen. Die Schauspieler auf der Bühne seien nicht verletzt worden.

Grossbritanniens Premierminister David Cameron dankte den Rettungskräften via Twitter für ihren raschen Einsatz. Die ersten von ihnen trafen laut London Ambulance Service binnen drei Minuten beim Theater ein. Der Notruf ging demnach gegen 20.10 Uhr Ortszeit ein.

Das Theater wurde vor 112 Jahren eröffnet und 1932 zuletzt von Grund auf renoviert.