Zum Inhalt springen

Eskalation in Venezuela Maduro lässt Oppositionsführer wegsperren

Legende: Audio Maduro geht in die Offensive – es droht die Diktatur abspielen. Laufzeit 1:55 Minuten.
1:55 min, aus HeuteMorgen vom 02.08.2017.
  • Im sozialistischen Venezuela sind zwei führenden Oppositionspolitiker in ihren Wohnungen abgeholt und ins Militärgefängnis Ramo Verde bei Caracas gebracht worden.
  • Bei den Verhafteten handelt es sich um Leopoldo López, Chef der Partei Voluntad Popular, und um Antonio Ledezma, den Bürgermeister der Metropolregion Caracas.
  • Wie der Oberste Justizgerichtshof mitteilte, hätten sich beide nicht an die Auflage gehalten, sich nicht politisch zu äussern. Zudem habe der Geheimdienst Hinweise auf Fluchtpläne erhalten.
  • López war Anfang Juli nach drei Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen und unter Hausarrest gestellt worden. 2014 war er wegen des Vorwurfs der Anstiftung zur Gewalt bei regierungskritischen Protesten zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt worden.
  • Ledezma stand seit 2015 unter Hausarrest. Ihm wurden Putschpläne vorgeworfen.
  • US-Aussenminister Rex Tillerson kritisierte die Festnahmen. Die US-Regierung prüfe derzeit Optionen, um auf die eskalierende Lage in Venezuela zu reagieren, sagte Tillerson.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.