Zum Inhalt springen

International Mandelas Gesundheitszustand ist kritisch, aber stabil

Der Zustand des südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela hat sich über Nacht leicht verbessert – bleibt aber weiterhin kritisch. Staatsoberhaupt Jacob Zuma sagte derweil einen Besuch im Nachbarland Mosambik ab.

Legende: Video Die Zeit nach Nelson Mandela abspielen. Laufzeit 2:59 Minuten.
Aus 10vor10 vom 27.06.2013.

Der Gesundheitszustand des schwer kranken Ex-Präsidenten Nelson Mandela hat sich laut Regierungsquellen leicht verbessert. Makaziwe Mandela, eine Tochter des Freiheitskämpfers, teilte den staatlichen Medien mit, ihr Vater sei in einem kritischen Zustand. Er öffne aber hin und wieder die Augen und reagiere auf Berührungen. Nelson Mandela befindet sich seit dem 8. Juni wegen einer schweren Lungenentzündung im Spital.

Präsident verschiebt Staatsbesuch

Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat nach einem Besuch am Krankenbett von Nelson Mandela eine Reise nach Mosambik kurzfristig abgesagt. In Mosambiks Hauptstadt Maputo sollte ein Gipfel südafrikanischer Staaten stattfinden. Der drohende Tod Mandelas überschattet auch die Vorbereitungen des Südafrika-Besuchs von US-Präsident Barack Obama, der am Freitag am Kap erwartet wird.

Symbolfigur Mandela

Mandela hatte wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheidsystem 27 Jahre lang in Haft gesessen. 1994 wurde er erster Präsident des demokratischen Südafrikas. Er ebnete den Weg zur Aussöhnung von Schwarzen und Weissen in seinem Heimatland.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.