Massenproteste in Kiew

In der Ukraine sind erneut Zehntausende auf die Strasse gegangen. Sie protestierten gegen den pro-russischen Kurs der Regierung und verlangten eine Annäherung an die EU.

Video «Protestmarsch in Kiew (unkommentiert)» abspielen

Protestmarsch in Kiew (unkommentiert)

0:27 min, vom 24.11.2013

Das Verhältnis der Ukraine zur EU spaltet das Land. Zehntausende Menschen demonstrierten in Kiew für eine Annäherung ihres Landes an die Europäische Union.

Beobachter sprachen von deutlich mehr als 50'000 Teilnehmern. «Die Ukraine gehört zu Europa», skandierten die Menschen. Das Polizeiaufgebot war vergleichsweise gering.

Die ukrainische Führung hatte am Donnerstag die Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens über die engere Zusammenarbeit mit der EU überraschend gestoppt. Zuvor hatte Russland mit Strafmassnahmen gedroht, sollte es den Vertrag mit dem Westen unterzeichnen.

Die Opposition um den Oppositionspolitiker und Boxweltmeister Vitali Klitschko sowie Anhänger der inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko rief daraufhin zu Massenprotesten auf. Im Zentrum der Kritik stand dabei die prorussische Politik des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch.