Terrorismus in Australien Massnahmen an Flughäfen bleiben auf unbestimmte Zeit bestehen

  • Die australischen Behörden haben mutmassliche Pläne für einen Terroranschlag von Islamisten auf ein Passagierflugzeug durchkreuzt.
  • Bei Razzien in mehreren Vororten von Sydney sind vier verdächtige Männer festgenommen worden.
  • Es sei nicht von einem Einzeltäter, sondern von einem ausgearbeiteten Anschlagsplan auszugehen, sagte Australiens Premierminister.

Die Verdächtigen haben offenbar geplant, mit einem improvisierten Sprengsatz eine Maschine zum Absturz zu bringen. «Terroristen werden immer erfinderischer, um unsere Sicherheitsmassnahmen auszuhebeln», sagte der Bundespolizeichef.

Bereits seit Donnerstag gelten an den grossen Flughäfen von Australien verschärfte Sicherheitsmassnahmen. Die Polizei hatte Informationen von ausländischen Geheimdiensten auf einen möglichen Terroranschlag erhalten.

Auch am Sonntag mussten Reisende mit längeren Wartezeiten rechnen. Zudem wurden sie aufgefordert, früher als gewöhnlich an den Flughäfen zu erscheinen.