Zum Inhalt springen

International Meerwasser führt zu Notabschaltung eines AKW in Schweden

In der grössten Atomanlage Schwedens ist ein Reaktor abgeschaltet worden, nachdem dort Meerwasser eingedrungen war. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr.

AKW am Meer.
Legende: Das schwedische Atomkraftwerk Ringhals liegt direkt am Meer. Keystone

Es gebe «keinerlei» Sicherheitsprobleme im Kraftwerk Ringhals, sagte ein Inspektor der schwedischen Atombehörde. Reaktor 4 in Ringhals funktioniert mit Wasserdruck und hat eine Kapazität von 950 Megawatt.

Die Präsenz von Salzwasser sei allerdings nicht normal, daher habe gehandelt werden müssen, sagte der Atom-Inspektor weiter.

Das betroffene Atomkraftwerk liegt in der Nähe von Göteborg im Südwesten des Landes. Die drei Atomanlagen in Schweden produzieren 35 Prozent des Stroms für das Land.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.