Mehdorn wird Chef des Berliner Flughafens

Hartmut Mehdorn soll dafür sorgen, dass doch noch Flugzeuge vom neuen Berliner Flughafen starten können. Er war früher Chef von Air Berlin und der Deutschen Bahn. Bei seinem ersten Auftritt warnte er vor überzogenen Erwartungen.

Der neue Chef des Hauptstadtflughafens, Hartmut Mehdorn

Bildlegende: Mehdorn bezeichnet sich selbst als streitlustigen Manager. Er kündigte an, auch künftig unbequem zu sein. Reuters

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg hat einen neuen Chef. Es ist Hartmut Mehdorn. Bei seinem Auftritt als neuer Flughafen-Chef hat er um Vertrauen geworben.

Wörtlich sagte Mehdorn, er hoffe, dass die Arbeit der Flughafengesellschaft «ein bisschen mit Vorschusslorbeeren versehen» werde. Gleichzeitig warnte er vor überzogenen Erwartungen: «Ich kann auch nicht zaubern.»

Ein schwieriges Projekt

Die Eröffnung des neuen deutschen Hauptstadtflughafens ist wegen Baumängeln und technischen Problemen bereits vier Mal verschoben worden. Zudem wurden die Baukosten deutlich überschritten:

Die Eigentümer – der deutsche Staat und die Bundesländer Berlin und Brandenburg – mussten schon 1,2 Milliarden Euro nachschiessen, um die Baukosten von bis anhin 4,3 Milliarden Euro zu decken.

Wann der neue Flughafen Berlin eröffnet werden soll, wird nun frühestens im Sommer bekannt gegeben.