Zum Inhalt springen

Mögliche Russland-Verbindungen Michael Flynn will sich zu Vorwürfen äussern

  • Michael Flynn, der frühere Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, ist nun doch bereit, zu möglichen Russland-Verbindungen der neuen Regierung auszusagen.
  • Er knüpft seine Aussage vor den Untersuchungsausschüssen des Kongresses an eine Bedingung: Er fordert Immunität.

Angesichts der politisch hochaufgeladenen Debatte verlange Flynn Schutz vor «unfairer Strafverfolgung», teilte Flynns Anwalt mit. Dem «Wall Street Journal» zufolge hat Flynn die Untersuchungsausschüsse von Repräsentantenhaus und Senat sowie die Bundespolizei FBI für den Fall einer Zeugenaussage um Immunität ersucht.

Flynn musste nach nicht einmal vier Wochen im Amt seinen Hut nehmen. Er soll noch vor dem Amtsantritt der Regierung mit dem russischen Botschafter Sergej Kisljak über US-Sanktionen gegen Russland gesprochen und Trumps Stellvertreter Mike Pence darüber nicht aufgeklärt haben.

Die Kongressausschüsse untersuchen Vorwürfe, wonach sich Russland in den US-Wahlkampf einmischte.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von James Klausner (Harder11)
    Im Herbst 2016 hatte Herr Flynn sich noch über Leute mokiert, die für Aussagen im Zusammenhang mit der E-Mail-Affäre von Hillary Clinton um Immunität ansuchten. Zitat Flynn: "Wenn man kein Verbrechen begangen hat, wozu braucht man dann Immunität?"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Fasel (ThoughtsOfTheDay)
    Wenn Flynn Immunität für seine Aussagen will, bedeutet dies, dass er: 1. weiss, dass er etwas illegales getan hat 2. glaubt, Informationen zu haben, welche etwas wert sind. Flynn selber hat übrigens (im Zusammenhang mit den Clinton emails) gesagt, dass nur Schuldige Immunität verlangen. Diese Story wird in 2 Jahren wohl ein Hollywood Blockbuster wie aus Tom Clancy Feder.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Steiner (Thomas Steiner)
    Können einfache Bürger auch Immunität fordern, bevor sie vor Gericht ihre Straftaten zugeben?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
      Ja, in Amerika gibt es dies in Form von Strafreduzierung bis zu Einstellung eines Verfahrens, wen bei einer entsprechender Aussage iene wichtigere und höhere Straftat damit aufgeklärt werden kann, das nennt sich einen Deal.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen