Militärjunta hebt Ausgangssperre in Bangkok auf

Thailand auf dem Weg zur Normalität: Die Streitkräfte fürchten keine Gewalt mehr und heben die Ausgangssperre vollends auf. Zuletzt galt sie nur noch für die Hauptstadt.

Ein Soldat steht neben Passanten

Bildlegende: In den Urlaubsregionen galt die Ausgangssperre schon länger nicht mehr. Nun ist sie auch in Bangkok aufgehoben. Reuters

Drei Wochen nach dem Militärputsch in Thailand hat die Junta die schon mehrfach gelockerte Ausgangssperre vollends aufgehoben. Es gebe keine Anzeichen von Gewalt, hiess es im Dekret der Streitkräfte.

In Bangkok und einigen Provinzen galt zuletzt noch ein Ausgehverbot von Mitternacht bis vier Uhr morgens. In den Urlauberregionen war die Ausgangssperre schon früher aufgehoben worden.

Das Militär hatte die Regierung nach einem monatelangen Machtkampf mit Strassendemonstranten am 22. Mai abgesetzt. Aus Sorge vor Protesten von Regierungsanhängern verhängte sie die Ausgangssperre. Armeechef Prayuth Chan-ocha hat politische Reformen angekündigt. Wahlen soll es frühestens Mitte nächsten Jahres geben.