Jeder Dritte betroffen Milliarden Menschen fehlen sauberes Trinkwasser und Toiletten

Bub trinkt Wasser aus dem Wasserhahn.

Bildlegende: Viele Menschen müssen für sauberes Trinkwasser lange Fussmärsche in Kauf nehmen. Reuters

  • Jeder Dritte hat zu Hause kein sauberes Trinkwasser.
  • Nur ein Viertel der Menschen weltweit besitzt eine Toilette mit Anschluss an die Kanalisation.
  • Jedes Jahr sterben 361'000 Kleinkinder an Durchfall.

Eine neue UNO-Studie zeigt, dass 2,1 Milliarden Menschen zu Hause kein sauberes Trinkwasser haben. Noch schlimmer ist die Situation beim Abwasser: Nur einer von vier Menschen weltweit hat Toiletten mit Anschluss an die Kanalisation und Abwasseraufbereitung. Das berichten die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF.

Bis 2030 sollen alle Menschen sauberes Trinkwasser haben

«Sauberes Wasser und Abwasserentsorgung sollten nicht ein Privileg für Reiche und Menschen in Städten sein», findet WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus. «Alle Länder haben die Pflicht dafür zu sorgen, dass jeder Einwohner damit versorgt ist.»

Jedes Jahr sterben 361'000 Kinder unter fünf Jahren an den Folgen von verseuchtem Trinkwasser. Dieses löst Cholera und andere Krankheiten aus. Zu den UNO-Entwicklungszielen gehört es, dass bis 2030 alle Menschen sicheres Trinkwasser und eigene Toiletten haben.