Mit Würsten und Strassenblockaden gegen die Öko-Steuer

In Frankreich haben tausende Lastwagenfahrer den Verkehr auf zahlreichen Strassen mit ihren Fahrzeugen behindert oder blockiert. Ihr Zorn richtet sich gegen die Einführung einer Öko-Steuer. Diese ist frühestens für 2015 geplant.

Lastwagenfahrer blockieren Strasse

Bildlegende: Die Gewerkschaften befürchten den Verlust tausender Stellen, sollte die Öko-Steuer eingeführt werden. Keystone

Tausende Lastwagenfahrer haben in ganz Frankreich aus Protest gegen eine umstrittene Öko-Steuer Strassen blockiert. Nachdem die Regierung das Projekt nach heftigen Protesten am Freitag zunächst auf Eis gelegt hatte, verlangen die Demonstranten nun, es definitiv zu stoppen.

Nach Angaben des französischen Innenministeriums beteiligten sich 2200 Fahrer an den Protesten, die Transportgewerkschaft gab die Zahl mit 4500 an. Weitere Aktionen sind im Laufe des Tages in der Bretagne geplant, wo die Revolte im Oktober ihren Ausgang genommen hatte. Eine radikale Gruppe von Farmern und Lebensmittelproduzenten machte dort unter dem Namen «Bonnets Rouges» (Rote Mützen) Furore.

Ärger über die Regierung

Nach den ursprünglichen Plänen sollte die «Ecotaxe» auf National- und Landstrassen von 2014 an für alle Transportfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen gelten. Dies trieb vor allem in der landwirtschaftlich geprägten Bretagne viele auf die Barrikaden.

Die Proteste im Land gelten auch als Ausdruck einer tiefen Verärgerung über die Wirtschaftspolitik der sozialistischen Regierung. Am Freitag hatte Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll verkündet, dass die Öko-Steuer frühestens 2015 eingeführt würde.