Mörderische Anschlagsserie in Irak

In Bagdad sind über 60 Menschen ums Leben gekommen. Die Opfer sind vornehmlich Bewohner schiitischer Stadtteile.

Video «Anschlagsserie in Irak» abspielen

Anschlagsserie in Irak

0:51 min, aus Tagesschau am Mittag vom 21.7.2013

Bei einer Serie von Anschlägen sind in Bagdad am Samstag mindestens 60 Menschen getötet und 190 verletzt worden. Nach Sonnenuntergang explodierten binnen zwei Stunden in vorwiegend von Schiiten bewohnten Stadtteilen Bagdads elf Autobomben und sechs am Strassenrand versteckte Sprengsätze.

Am Sonntagmorgen wurden in Tadji, 25 Kilometer nördlich von Bagdad, in der Nähe einer Militärbasis zwei weitere Sprengsätze gezündet. Und in einem südöstlichen Vorort von Bagdad explodierte eine Bombe im Eingang eines Gebäudes.

Seit Anfang Juli sind in Irak mehr als 500 Menschen durch Anschläge ums Leben gekommen, seit Anfang Jahr gar mehr als 2000.