Mubarak siegt vor Gericht

Ein Kairoer Gericht hat das letzte Urteil gegen Ägyptens Ex-Präsidenten Mubarak aufgehoben. Damit ebnen die Richter dem 86-Jährigen den Weg in die Freiheit.

Video «Ägyptischer Ex-Präsident freigesprochen» abspielen

Ägyptischer Ex-Präsident freigesprochen

1:05 min, aus Tagesschau am Mittag vom 13.1.2015

Ägyptens früherer Machthaber Hosni Mubarak könnte nach knapp vierjähriger Haft bald ein freier Mann sein. Das höchste Berufungsgericht in Kairo hob eine dreijährige Haftstrafe wegen Korruption auf und ordnete einen neuen Prozess an.

Mubarak und seine Söhne Gamal und Alaa waren im Mai vergangenen Jahres wegen Veruntreuung von mehr als 100 Millionen Ägyptischer Pfund (knapp 14 Millionen Franken) verurteilt worden. Die staatlichen Mittel waren für die Instandhaltung des Präsidentenpalastes vorgesehen.

Die Mubarak-Familie steckte es jedoch laut Anklage in den Ausbau ihrer Privathäuser. Der Ex-Präsident erhielt drei Jahre Haft, seine Söhne vier Jahre. Das Kairoer Gericht hob nun auch die Urteile gegen die Söhne auf.

Auch andere Verfahren eingestellt

Bereits Ende November 2014 hatte ein Strafgericht in Kairo ein Verfahren wegen des Todes von mehr als 800 Demonstranten während der Proteste im Frühjahr 2011 eingestellt. Der Gerichtsbeschluss hatte erneut heftige Proteste in Kairo ausgelöst.

Der 86-jährige Ex-General war bis zu seinem Sturz im Februar 2011 knapp drei Jahrzehnte lang autokratischer Herrscher im bevölkerungsreichsten arabischen Land. Mubarak kam im April 2011 in Untersuchungshaft. Ende 2012 wurde der Gefangene in das Militärkrankenhaus gebracht.