Mubarak Söhne sind wieder frei

Vier Jahre nach der blutigen Revolution in Ägypten gegen das Mubarak-Regime sind Alaa und Gamal Mubarak wieder auf freiem Fuss. Und auch der Ex-Machthaber Hosni Mubarak könnte demnächst frei kommen. Die Spannungen im Land dürften damit noch grösser werden.

Gamal (links), Vater Hosni Mubarak (Mitte) und Alaa (rechts) verfolgen Ende Mai 2014 den Prozess gegen sie in einer Polizeikaserne am Stadtrand von Kairo. (reuters)

Bildlegende: Gamal (links) und Alaa (rechts) Mubarak sind schon frei. Die Freilassung ihres Vaters Hosni könnte bald folgen. Reuters

Die Söhne des gestürzten ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak sind nach vier Jahren Gefängnis wieder auf freiem Fuss. Nach Angaben aus Justizkreisen sollen Alaa und Gamal Mubarak das Tora-Gefängnis im Süden Kairos in den frühen Morgenstunden verlassen haben.

Im Dezember hatte ein Gericht entschieden, die beiden Männer hätten bereits die maximal zulässige Untersuchungshaft von 18 Monaten hinter Gittern verbracht. Letzte Woche dann hatte Ägyptens höchstes Berufungsgericht die Haftstrafen gegen die Brüder wieder aufgehoben. Gegen sie läuft noch ein Verfahren wegen Korruption.

Ex-Machthaber ebenfalls vor Freilassung

Mubarak selbst ist weiterhin in einem Militärkrankenhaus untergebracht. Aus Justizkreisen verlautete jedoch, auch der 86-Jährige könne jederzeit frei kommen. Er ist ebenfalls von dem laufenden Korruptions-Verfahren betroffen. Ein weiteres wegen Mitschuld an der Tötung von Demonstranten 2011 wurde bereits zuvor eingestellt.

Am 25. Januar 2011 begannen in Ägypten die Aufstände, die kurze Zeit später Mubarak zu Fall brachten. Er und seine Söhne wurden im Anschluss verhaftet und unter anderem wegen Korruption verurteilt.

Die Freilassung könnte zu noch grösseren Spannungen in Ägypten führen. Bereits am Sonntag – dem vierten Jahrestag des Aufstands gegen die Regierung Mubarak – gab es wieder Tote. Bei Demonstrationen für mehr Demokratie zeigte das ägyptische Regime seine Macht mit aller Härte: Mindestens 25 Menschen wurden getötet.