Zum Inhalt springen

International Mugabe attackiert Simbabwes Opposition

Simbabwes Präsident Robert Mugabe hat seine politischen Widersacher vor eine klare Wahl gestellt: «Wenn ihr die Niederlage nicht ertragen könnt, dann hängt euch auf.»

Mugabe bei seiner Rede an die Nation vor zahlreichen Mikrophonen.
Legende: Mugabe bei seiner unversöhnlichen Rede. Er führt Simbabwe seitdem das Land 1980 von Grossbritannien unabhängig wurde. Keystone

Simbabwes Präsident Robert Mugabe hat alle Zweifel an seinem Wahlsieg zurückgewiesen. In seiner ersten Rede an die Nation nach den Wahlen am 31. Juli forderte der 89-Jährige seine politischen Gegner und den Westen auf, das Ergebnis zu akzeptieren. «Wir sagen euch: Macht, was ihr wollt. Wir werden unseren Sieg niemals zurückgeben.»

Zugleich heizte Mugabe die innenpolitischen Spannungen weiter an. «Wenn ihr die Niederlage nicht akzeptieren könnt, hängt euch auf», rief er der Opposition zu.

Bei den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen hatten Machthaber Mugabe und seine Partei ZANU-PF nach offiziellen Angaben haushohe Siege eingefahren. Die Oppositionspartei MDC von Morgan Tsvangirai hat das Ergebnis vor Gericht angefochten. Anwälte von MDC deponierten am vergangenen Freitag eine entsprechende Klage beim Verfassungsgericht.

Die nationale Wahlkommission berichtete zuvor von Unregelmässigkeiten. Etwa 305'000 Bürger seien in den Wahllokalen abgewiesen worden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Der einzige der aufgehaengt werden muss ist Mugabe selber, was hat DER unsaeglichs Leid ueber sein Volk gebracht, ich spreche nicht von den Weissen, denen er das Land gestohlen hat sonder von seinen eigenen Leuten! Durch die Verjagung der Farmer hat eine Nichtbewirtschaftung eingesetzt und demzufolge haben 100000de nicht genug zu essen... da hift oft nur Unterstuetzung durch die nach SA und Botswana gefluechteten Verwandten... Und die Welt schaut zu... haette er Oel.. das Volk ware schon frei!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Basler, Basel
    Es ist zu hoffen, dass die biologische Uhr dieses Land und deren Menschen bald von diesem Wahnsinnigen erlöst.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Kathriner, Sarnen
    Niederlage nicht akzeptieren könnt, hängt euch auf», rief er der Opposition zu. Vielleicht ist das halt doch ein Missverständnis, er meinte die Westlichen Kriegstreiber! ......"Hängt ihn höher" heisst ein Weltbekannter Film.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen