Mutmasslicher Attentäter von Boston heimlich begraben

Der Leichnam des mutmasslichen Bombenlegers von Boston ist begraben worden – irgendwo ausserhalb des US-Bundesstaates Massachusetts. Wo genau, wollte die Polizei nicht sagen.

Video «Kongressanhörung zum Boston-Anschlag» abspielen

Kongressanhörung zum Boston-Anschlag

1:41 min, aus Tagesschau vom 9.5.2013

Seit Wochen hatten die sterblichen Überreste von Tamerlan Zarnajew im Leichenschauhaus der Stadt Worcester im US-Bundesstaat Massachusetts gelegen. Mehrere Friedhöfe in der Region weigerten sich, den Leichnam des mutmasslichen Attentäters zu begraben.

Nun erbarmte sich offenbar ein Bestatter und begrub seine Leiche. Wer und wo, gab die Polizei nicht bekannt. Vielleicht wurde der Leichnam in der russischen Teilrepublik Dagestan beerdigt. Denn die Mutter des Toten hatte vor zwei Tagen darum gebeten.

Tamerlan soll mit seinem jüngeren Bruder Dschochar während des Bostoner Marathons am 15. April zwei Bomben gezündet haben. Beim Anschlag starben drei Menschen, über 200 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Die Polizei tötete Tamerlan bei einer Verfolgungsjagd. Sein 19jähriger Bruder befindet sich schwer verletzt in Haft.

FBI und CIA in der Kritik

Auch im US-Kongress in Washington war Tamerlan ein Thema. Während einer Anhörung ging es um die Frage, ob Hinweise des russischen Geheimdienstes von den Behörden falsch eingeschätzt worden waren. Die Bundespolizei FBI und der Geheimdienst CIA sollen Tamerlan zudem lange vor dem Anschlag im Visier gehabt, aber keine Gefahr festgestellt haben.