Zum Inhalt springen
Inhalt

International Mutter eines indischen Vergewaltigungsopfers aus Rache attackiert

Aus Indien wird erneut ein schockierender Gewaltakt an Frauen gemeldet: Zwei Mädchen im Teenager-Alter wurden vergewaltigt. Nun wird die Mutter eines Opfers schwer attackiert.

Legende: Video Erneute Gruppenvergewaltigung in Indien (Tagesschau) abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus News-Clip vom 30.05.2014.

Nach dem jüngsten erschütternden Fall von Gruppenvergewaltigung in Indien ist die Mutter eines Opfers aus Rache offenbar schwer verletzt worden. Die Mutter sei vom Vater eines mutmasslichen Täters angegriffen worden, teilten Polizei und Spitalmitarbeiter mit.

Sie habe mehrere Knochenbrüche erlitten. Die Familie des Opfers hatte sich zuvor geweigert, die Vorwürfe gegen die Vergewaltiger fallenzulassen. Der Angreifer wurde festgenommen.

Druck auf Opferfamilie

Nach Berichten des Senders NDTV wurde die Mutter am Montag von fünf Männern in einem Feld in der Nähe des Hauses der Familie angegriffen. Die Angreifer hätten bereits zuvor Druck auf die Familie ausgeübt, ihre Vorwürfe in dem Vergewaltigungsfall zurückzuziehen.

In einem Dorf im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh waren nach Polizeiangaben zuvor die Leichen von zwei Mädchen entdeckt worden, die sich offenbar nach der Vergewaltigung an einem Baum erhängt hatten.

Drei Verdächtige festgenommen

Die Angehörigen der Opfer erstatteten gegen fünf Verdächtige Anzeige wegen Vergewaltigung, sexuellen Kindesmissbrauchs und Mordes. Nach Polizeiangaben vom Freitag wurden bislang drei Verdächtige, darunter ein Polizist, im Zusammenhang mit der Gruppenvergewaltigung festgenommen. Die Familien der Opfer gehören den Dalits an, der ehemals untersten Kaste der indischen Gesellschaft.

Im Dezember 2012 hatte der Fall der tödlichen Gruppenvergewaltigung einer jungen Studentin in Neu Delhi weltweit für Schlagzeilen gesorgt und in Indien Massenproteste gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen in der indischen Gesellschaft ausgelöst. Seitdem wurden die Strafen für Vergewaltigung verschärft, das öffentliche Bewusstsein für die Verbrechen stieg.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Man stelle sich das mal vor: Da verliert eine Familie eine Tochter, die brutal vergewaltigt und am nächsten Baum aufgehängt wird, und hinterher wird die Mutter auch noch vom Vater eines Täters angegriffen und Krankenhaus reif geprügelt, weil man sich weigert, die Vorwürfe gegen die Vergewaltiger fallenzulassen. Was für eine kranke, kaputte Gesellschaft!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Knecht, Torny
    Die Strafen für eine Vergewaltigung wurden verschärft. Ok. Was hat diese Verschärfung bis heute gebracht?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen