Zum Inhalt springen

Nach Amoklauf in Florida Schüler fordern strengere Waffengesetze

Legende: Video «Gun reform now» abspielen. Laufzeit 1:42 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 18.02.2018.
  • In der Stadt Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida sind Hunderte Schüler auf die Strasse gegangen, um gegen die amerikanischen Waffengesetze zu demonstrieren.
  • Unter den Demonstrierenden waren auch zahlreiche Überlebende des Amoklaufs an einer Schule in Florida, bei dem am Mittwoch ein 19-Jähriger 17 Menschen erschoss. Lehrer und Vertreter mehrerer Gemeinden schlossen sich den Schülern an.
  • In ihren Reden drückten die jungen Menschen ihre Wut darüber aus, dass sich, trotz einer Serie von Bluttaten an Schulen und anderen Einrichtungen, nichts an den Waffengesetzen in den USA geändert habe.
  • Auch in den sozialen Medien und in Fernsehauftritten fordern die Jugendlichen Konsequenzen und prangern Politiker an, die von der mächtigen Waffenlobby Wahlkampfgelder angenommen haben.
Waffenland USA

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von m. mitulla (m.mitulla)
    Die US- Gesellschaft produziert viel zu viele Verlierer. Das ist der Stoff, aus dem Amokläufer geboren werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Die USA hat ueber 320 Millionen Einwohner.. und da protestieren einige Hundert... Also Amerikaner, wisst, business ist wichtig, Leben.. scheinbar absolut unwichtig... Nun, es gibt naechste Wahlen.. dann entscheidet Ihr ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel (uvk)
    Ebenso ich bewundere diese Jugendlichen, die für strengere Waffengesetze demonstrieren.Sie sind noch nicht so "durchfroren" wie einflussreiche Politiker der USA, die mit dem Waffenhandel verfilzt sind, oder rachesüchtige Einzelbürger, die auf Bürgerwehr schwören. Jugendliche, behaltet euren Idealismus, auf eine Entwaffnung der USA und sonst der Welt hinzuarbeiten! Und wir längst Erwachsenen:Lassen wir uns anstecken von diesem Idealismus und uns wegbewegen vom Ausspruch "die Welt ist halt so"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen