Zum Inhalt springen

Nach Deepwater-Horizon-Ölpest Trump will Sicherheitsregeln für Ölplattformen lockern

Eine Ölplattform in Vollbrand.
Legende: Die strengeren Regeln wurden nach der Deepwater-Horizon-Katastropfe 2010 erlassen. Nun sollen sie gelockert werden. Keystone / Archiv
  • Die Trump-Regierung will nach Angaben der «New York Times» Sicherheitsregeln abschaffen, die nach der Deepwater Horizon-Ölpest 2010 erlassen worden waren.
  • Ziel sei es, «unnötige Restriktionen» für die Industrie zu beseitigen und damit die heimische Energieförderung zu stärken, begründet das Innenministerium der Zeitung zufolge seinen Plan.
  • Zu diesem Vorhaben von Donald Trump könne sich die Öffentlichkeit jetzt bis Ende Januar äussern, so die Zeitung weiter.

Die bisherigen Sicherheitsregeln verstärken die Kontrollmassnahmen für Absperrventile an Bohrlöchern. Das sind Vorrichtungen, die im Fall von Problemen einen unkontrollierten Ölfluss verhindern sollen. Dieses Ventil hatte nicht funktioniert, als es im April 2010 auf der Bohrinsel «Deepwater Horizon» im Golf von Mexiko zu einer Explosion kam.

Beim Unglück starben elf Arbeiter. 87 Tage lang floss Öl aus einem Leck in 1500 Meter Tiefe ins Wasser – insgesamt 780 Millionen Liter. Ein über 1000 Kilometer langer US-Küstenabschnitt von Louisiana bis Florida wurde verschmutzt, Hunderttausende Seevögel starben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Henriette Rub (ehb)
    Narzisten müssen sich eben immer wieder selbst beweisen, wie gut sie sind. Dass ihre Entscheidungen Anderen und der ganzen Welt schaden, spielt dabei keine Rolle. Die Haupsache sie stehen vor sich selber als Supermann da.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von E. Waeden (E. W.)
    Ölplattformen generell der Umwelt schaden, sind ja die USA nicht die einzigen, welche sie haben. Aber seine Entscheidung, Sicherheitsregeln aufzuweichen, schadet ausschliesslich den Menschen, welche dort arbeiten. Und nur wenn alle Menschen dazu bereit sind, auf fossile Brennstoffe zu verzichten, können wir die Schäden, welche zu ihrer Gewinnung angerichtet werden verhindern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Jaja Herr Trump.. Kaelte- wie Hitze-rekorde hat es immer mal gegeben.. das Wetter hat immer mal verrueckt gespielt.. die Klimaluege ist und bleibt eine Luege.. ist halt praktisch, und ausserdem... die Saurier und Mammuths... die hats wohl auch nie gegeben... und ausserdem, die Umweltvernichtung durch Ignoranz .. auch das ist eine Luege..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen