Zum Inhalt springen

Nachfolger Mike Pompeo Trump entlässt Aussenminister Rex Tillerson

Legende: Video Trump feuert Aussenminister Tillerson abspielen. Laufzeit 1:28 Minuten.
Aus Tagesschau vom 13.03.2018.
  • US-Präsident Trump entlässt Aussenminister Rex Tillerson.
  • Sein Nachfolger soll CIA-Chef Mike Pompeo werden, wie der US-Präsident auf Twitter ankündigte.
  • An die Spitze des Auslandsgeheimdienstes CIA berief Trump Pompeos Stellvertreterin Gina Haspel.
  • Sie wird die erste Frau an der Spitze der Behörde. Beide Posten müssen vom Senat noch bestätigt werden.

Pompeo werde einen «fantastischen Job» machen, teilte Trump auf Twitter weiter mit. Zugleich dankte er dem 65-jährigen Tillerson für dessen Arbeit. In der Vergangenheit war es wiederholt zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden gekommen.

Schon des Öfteren wurde über Tillersons Ablösung spekuliert. Unklar bleibt zunächst, ob Trump ihn zum Rücktritt gedrängt hat, oder ob Tillerson auf eigenen Wunsch geht.

Abweichende Positionen vertreten

Tillerson hatte immer wieder Positionen vertreten, die sich von denen Trumps unterschieden, etwa was den Konflikt mit Nordkorea angeht. Aber auch beim Atomabkommen mit dem Iran.

Am Montag schloss er sich der Schlussfolgerung der britischen Regierung an, wonach Russland für den Giftanschlag auf einen russischen Ex-Doppelagenten in England verantwortlich ist. Kurz zuvor hatte das Weisse Haus es noch abgelehnt, sich dieser Lesart anzuschliessen.

Unterschiedliche Ansichten führen zu Trennung

Trump hat unterschiedliche politische Ansichten mit Tillerson als Grund für dessen Abgang eingeräumt. Er habe eine andere Denkweise als Tillerson gehabt, sagte Trump vor Journalisten.

Als Reaktion auf die Entlassung stieg der Goldpreis, was auf verunsicherte Anleger hindeutet. Der Dollar verlor gegenüber dem Euro weiter an Wert.

Tillersons Entlassung ist einer von zahlreichen Personalwechseln in den vergangenen Monaten. Erst in der letzten Woche hatte Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn angekündigt, er werde das Weisse Haus verlassen.

Mike Pompeo
Legende: Der neue Aussenminister: Mike Pompeo. Reuters

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Volkart (Lex18)
    Es gab meines Wissens nach kein Präsident vor Ihm der so viele Angestellte entlassen hat. Vielleicht sollte Herr Trump sich mal ernsthaft mit sich selber auseinandersetzen und fragen ob er wirklich geeignet ist für diese Stelle. Irgendwann werden auch die Republikaner einsehen was sie für eine unfähige Person auf den Präsidentenstuhl befördert haben. Für so realistisch halte ich sie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Nussbaum (Erich Nussbaum)
    Ich bin nach wie vor der Meinung dass Donald Trump keine Entscheide fällt, sondern würfelt. Nichts was er sagt oder tut ergibt einen Sinn. Er ernennt die "Besten, Klügsten, Fähigsten" um sie kurze Zeit später fallen zu lassen. Beispiele gibt es genug. O-Ton Donald Trump: "Steve Bannon, wer ist das?"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Spielt das eine Rolle bei dieser "Komödie im Weissenhaus"? Aber jedes Land hat die "Regierung welches es verdient"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marcel Chauvet (xyzz)
      Das ist kein "Weißes Haus" mehr in Washington D.C., sondern ein Taubenschlag, in den noch verbleibenden drei Jahren wird es wohl zu einen Bienenschlag mutieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen