Nach Mord an Kim Jong Nam Nächste Eskalationsstufe zwischen Nordkorea und Malaysia

Flagge Nordkoreas

Bildlegende: Die Flagge Nordkoreas vor der Botschaft in Kuala Lumpur. Keystone

  • Nordkorea hat allen Malaysiern im Land verboten, auszureisen. Die malaysische Botschaft sei über das vorübergehende Ausreiseverbot informiert worden, berichten Nordkoreas Staatsmedien.
  • Nach Angaben der malaysischen Nachrichtenagentur Bernama halten sich in Pjöngjang noch drei malaysische Diplomaten und sechs Angehörige auf.
  • Malaysia seinerseits hat daraufhin nordkoreanischen Diplomaten ebenfalls verboten, auszureisen.
  • Grund für die Spannungen ist der Mord an dem Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un. Der 45-jährige Kim Jong Nam war am 13. Februar am Flughafen von Kuala Lumpur vergiftet worden. Die malaysischen Ermittler verdächtigen acht Nordkoreaner, an dem Anschlag beteiligt gewesen zu sein.