Zum Inhalt springen

Nahe der Schweizer Grenze Bergsturz fordert zwei Tote bei Domodossola

  • Auf der Höhe der italienischen Gemeinde Re, nahe der Tessiner Grenze, ist am späten Sonntagnachmittag mindestens ein Auto von einem Steinschlag begraben worden.
  • Zwei Insassen des Autos starben. Dabei handelte es sich laut der Nachrichtenagentur ansa um eine Frau und einen Mann. Beide offenbar Schweizer. Das EDA hat dies aber bis jetzt noch nicht bestätigt.
  • Ein weiterer Gesteinsbrocken ist auf die darunterliegende Bahnlinie Vigezzina gefallen, die Domodossola mit Locarno verbindet. Die Linie wurde deshalb auf unbestimmte Zeit unterbrochen.

Das Auto ist laut der Nachrichtenagentur ansa mehrere Dutzend Meter weit mitgerissen worden. Rettungskräfte mit Hunden suchen nun das Absturzgebiet nach weiteren verschütteten Fahrzeugen ab.

Am Unglücksort ist laut der italienischen Zeitung «La Stampa» ein Dokument einer Schweizerin gefunden worden. Bis Sonntagabend konnte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) aber noch nicht bestätigen, dass es sich bei den Opfer um Schweizer handelt.

Legende: Der Felssturz ereignete sich auf der Höhe der Gemeinde Re zwischen Locarno und Domodossola. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.