Zum Inhalt springen

International Nairobis Flughafen nimmt Betrieb wieder auf

Nachdem der Grossbrand am Flughafen in Nairobi gelöscht ist, starten nun wieder die ersten internationalen Flüge. Doch grosse Teile des Flughafens sind zerstört – und die Brandursache ist weiter unklar.

Am Tag nach dem Grossbrand am Flughafen von Nairobi kehrt bereits langsam wieder Normalität ein. Ein Teil des internationalen Flugverkehrs ist wieder aufgenommen worden.

Kenya Airways fertigt wieder 35 Prozent seiner Flüge aus Nairobi ab, darunter unter anderem nach Paris, London, Johannesburg und Dubai. Am Morgen landeten bereits zwei Flüge aus London und Bangkok. Die ankommenden Passagiere wurden in Zelten empfangen.

Bis Mitternacht soll der Airport der kenianischen Hauptstadt wieder voll in Betrieb sein, wie der Verkehrsminister sagte. Der Inlandbetrieb wurde bereits am Mittwochabend wieder aufgenommen.

Viele Flüge mussten gestrichen werden

Das Feuer war am Mittwochmorgen auf dem internationalen Teil des kenianischen Flughafens ausgebrochen und hatte diesen vollständig zerstört.

In der Folge war der Verkehr auf Ostafrikas wichtigstem Luftfahrtdrehkreuz zeitweise vollständig zum Erliegen gekommen. Verletzt wurde niemand. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Ermittler suchten in den Trümmern der abgebrannten internationalen Abflughalle, aus der noch immer Rauch aufstieg, nach Hinweisen.

Hohe wirtschaftliche Einbussen

Wie hoch die Schäden an dem Gebäude sind, konnten Experten noch nicht absehen. «Die Flughafen-Ingenieure konnten noch nicht an die Unglücksstelle, weil dort Sicherheitsbeamte im Einsatz sind. Wir wissen deshalb noch nicht, wie grosse der Schaden ist», sagte der Verkehrsminister weiter.

Experten warnten derweil, dass das Unglück schwere wirtschaftliche Einbussen für das ostafrikanische Land nach sich ziehen könnte. Betroffen sind vor allem Exportgüter und die Tourismusindustrie. Auf dem Jomo Kenyatta International Airport (JKIA) starten und landen im Normalbetrieb 250 Flüge täglich, 16'000 Passagiere werden abgefertigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.