Zum Inhalt springen

International Netanjahu bewilligt 300 neue Siedlerwohnungen im Westjordanland

Seit Anfang Woche streiten sich israelische Beamte und Siedler über die Rechtmässigkeit von Wohneinheiten. Nun gibt der Ministerpräsident höchstpersönlich grünes Licht für den Bau von 300 Wohnungen im Westjordanland und in Ostjerusalem.

Als Reaktion auf den Abbruch zweier Siedlerhäuser im Westjordanland hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu den Bau von 300 neuen Wohneinheiten in derselben Siedlung erlaubt. Die Arbeiten können «sofort» beginnen, hiess es.

Westjordanland (Archiv).
Legende: Seit Jahrzehnten werden hier Siedlungen gebaut und sodann darum gestritten: Westjordanland (Archiv). Keystone

Zudem seien die Planungen für 504 Wohnungen im besetzten Ostjerusalem genehmigt worden. Am Mittwochmorgen hatte das Oberste Gericht Israels erneut verfügt, zwei illegal erbaute Siedlerhäuser in Bet El nahe Ramallah zu zerstören.

Seit Montagnacht kommt es an diesen Häusern zu Ausschreitungen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Siedlern, die die Zerstörung verhindern wollen.

Dennoch begann die israelische Armee am Mittwoch mit dem Abriss der Gebäude. Der israelische Regierungschef hatte im Wahlkampf einen Ausbau der Siedlungen versprochen. Siedlergruppen haben grossen Einfluss auf seine Regierung, die seit den Wahlen im März über nur eine Stimme Mehrheit verfügt.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Jenni, Ottikon
    @Buso: "natürlich gehört dieses land den palästinensern! Und zwar schon seit 3000 jahren, früher kanaan genannt" - Diese historische Verbindung müssen sie zuerst belegen. Was Fakt ist, sowohl archeologisch wie auch historisch, ist eine über 3000 jährige Geschichte des jüdischen Volkes mit Jerusalem! Während dieser Zeit war Jerusalem nie die Hauptstadt eines pal. Volkes, geschweige denn Staates! Im Übrigen wird der Begriff "Palestine" zum ersten Mal von den Römern 135n.Chr. verwendet!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von U. Fröhlich, Herisau
    Das Westjordanland und Ostjerusalem sind nicht von Israel besetzt, sondern während Angriffskriegen der arabischen Staaten erobert worden...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von S. Buso, 8500
      @fröhlich: diese beiden 'angriffskriege' hat beide israel begonnen, sie liessen es nur geschickt so aussehen als hätten die anderen begonnen! Die generäle von damals geben dies auch schamlos zu und sind stolz darauf, die ganze welt an der nase herumgeführt zu haben..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von J.Baltensperger, Zürich
    Wann hört das Besetzen von fremdem Land endlich auf? Wundert mich sehr dass hier keine internationalen Proteste kommen wenn jemand das Land anderer Leute annektiert. Israel ist rechtlich nach wie vor eine Besatzungsmacht und deshalb in der Verantwortung, die Rechte der besetzten Bevölkerung zu wahren. Stattdessen nimmt man ihnen das Land weg und wundert sich dann, wenn jemand wütend wird... gegenüber der palästinensischen Minderheit verhält sich Israel als Terrorregime.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von p.keller, kirchberg
      Regen Sie sich lieber über das Besetzen der IS-Terroristen auf!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniel Fuchs, Lausanne
      @p.keller: Wieso versuchen Sie denn von den klar Völkerrechtswidrigen Aktionen Israels mittels IS abzulenken? „Aber woanders ist es noch viel usw. Usw.“ War noch nie ein Argument und wird auch nie eines sein! Wer ein Minimum an Anstand besitzt findet beides daneben, der einzige Unterschied ist dass Israel sein Unwesen schon seit bald 70 Jahren treibt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von M. Glaus, Oberdiessbach
      Dieses "fremde" Land ist eben gar nicht so fremd, wie es uns die meisten Medien seit Jahren weis machen möchten! Bitte lesen sie zur besseren Information einmal folgenden Artikel http://www.cicero.de/siedlungsbau-im-westjordanland-pro-israels-siedlungsbau/56556! Eine Lüge wird nicht wahrer indem man Sie 1000 mal wiederholt - ohne die realen Fakten zur Kenntnis zu nehmen...!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von E. Jenni, Ottikon
      @Baltensberger: Was reden sie von "fremden Land"?! Das Land auf welchem die Israeli bauen gehört nicht den Palästinensern. Im Übrigen hört man in unseren Medien nie etwas vom illegalen Wohnungsbau der Palästinenser, denn dies ist weit mehr der Fall als umgekehrt! Wenn sie wissen wollen wem das Land gehört auf dem die Israeli bauen, so empfehle ich ihnen, die Geschichte seit 1890 zu studieren. Sie werden überrascht sein. Das meiste Land wurde arab. Grossgrundbesitzern teuer abgekauft!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von E. Jenni, Ottikon
      @Fuchs: Warum reden sie nicht vom sog. "besetzten Gebiet" Tibet durch China? Warum reden sie nicht vom besetzten Gebiet Nordzypern durch die Türkei? Sehen sie, man kann das Gebiet im Westjordanland als "umstritten" bezeichnen, weil darüber immer noch verandelt wird, besetzt ist es mit Sicherheit nicht, auch wenn Medien dies immer wieder sugerieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von S. Buso, 8500
      @jenni: natürlich gehört dieses land den palästinensern! Und zwar schon seit 3000 jahren, früher kanaan genannt!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von S. Buso, 8500
      @glaus: habe den artikel gelesen und finde ihn nur bedingt objektiv, ausserdem ist er 2 jahre alt, inzwischen wurden sehr wohl klar illegale siedlungen gebaut, auf nicht fremdem oder 'totem' gebiet! Dazu wirkt der artikel wirklich verdächtig israelfreundlich und lässt bewusst alle kritischen punkte wie zbsp die diktatur israels über die wasserversorgung und die hinderung des zugangs zum toten meer und dessen industrie, was den palästinensern zweifellos zustehen würde!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen