Zum Inhalt springen
Inhalt

International Neue Impulse für Suche nach Flug MH370?

Die Kommunikationsdaten zwischen der verschwundenen Boeing und einem Satelliten sind öffentlich. Angehörige hoffen.

Pilot eines neuseeländischen Suchflugzeugs schaut aus dem Fenster aufs Meer.
Legende: Die Suche aus der Luft, im und über Wasser brachte bisher keinerlei verwertbare Hinweise auf den Verbleib von MH370. Keystone

Die Daten aus der Kommunikation zwischen den Satelliten und der verschwundenen Boeing der Malaysia Airlines sind jetzt erstmals veröffentlicht worden. Angehörige der Passagiere und Experten hatten das schon seit mehr als zwei Monate gefordert.

Nun machten die malaysischen Behörden ein 47-seitiges Dokument publik. Es enthält die Rohdaten der Kommunikation zwischen dem Jet und den Satelliten von Inmarsat. Dem britischen Unternehmen war bisher untersagt worden, die Daten öffentlich zu machen.

Vertreter der vermissten Passagiere haben inzwischen angekündigt, die jetzt neu vorliegenden Informationen von unabhängigen Experten überprüfen lassen zu wollen. Dabei handelt es sich um Radardaten und Satellitensignale – sogenannte «Handshakes» – die von jedem Flugzeug in einem festen Rhythmus abgesetzt werden.

Die Analyse dieser Informationen hatte die malaysischen Behörden vermuten lassen, dass der Flug MH370 im südlichen indischen Ozean abgestürzt ist. Doch trotz einer grossangelegten Suche wurden bisher keine Wrackteile gefunden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.