Zum Inhalt springen

Neues Gesetz in Neuseeland Neuseelands neue Regierung will Ausländern den Hauskauf verbieten

Jacinda Ardern
Legende: Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern erfüllt mit dem geplanten Verbot ein Wahlversprechen. Keystone
  • Kaum im Amt will die sozialdemokratische Premierministerin Jacinda Ardern bis Weihnachten eine Gesetzesänderung vorlegen, die Ausländern den Kauf von bestehenden Häusern verbietet.
  • Vom Verbot ausgenommen sind Käufer aus dem Nachbarland Australien. Auch der Kauf von Land und der Bau von neuen Häusern ist Ausländern weiterhin erlaubt.

Hintergrund: In Neuseeland sind die Immobilienpreise im vergangenen Jahrzehnt um 50 Prozent gestiegen. Laut Ardern soll die Regelung «ausländische Spekulanten davon abhalten, Häuser zu kaufen und die Preise nach oben zu treiben».

Ihre Regierung sei entschlossen, Neuseeländern den Kauf des ersten Hauses einfacher zu machen, sagte Ardern nach der ersten Sitzung ihres neuen Kabinetts.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.