Zum Inhalt springen

Nicht mehr erwünscht Maduro schickt zwei US-Diplomaten nach Hause

  • Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat zwei US-Diplomaten aufgefordert, das Land innerhalb von 48 Stunden zu verlassen.
  • Darunter ist auch der oberste Diplomat der USA in Venezuela, Todd Robinson.
  • Auch den Chef der politischen Abteilung der US-Botschaft in Caracas, Brian Naranjos, rief er zur Ausreise auf.
Der oberste Diplomat der USA in Venezuela, Todd Robinson.
Legende: Der oberste Diplomat der USA in Venezuela, Todd Robinson, wurde von Nicolás Maduro zur unerwünschten Person erklärt. Reuters

Als Grund gab Nicolás Maduro an, die Diplomaten hätten sich in die inneren Angelegenheiten Venezuelas eingemischt. Zudem verurteilte er die neuen Sanktionen der USA gegen sein Land.

«Mit den Sanktionen will die US-Regierung ihre Aggressionen gegen Venezuela ausweiten», sagte er. «Ich weise diese Verschwörung zurück. Venezuela darf nicht bedroht werden.»

Undemokratische Wahl moniert

Maduro war am Sonntag als venezolanischer Präsident wiedergewählt worden. Die Opposition sowie zahlreiche Staaten sprachen von einer undemokratischen Wahl.

Die USA kündigten tags darauf neue Sanktionen gegen Venezuela an. Der Regierung in Caracas sollten weitere Möglichkeiten verbaut werden, an frisches Geld zu kommen, erklärten Vertreter der US-Regierung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Ognjenovic (Alex)
    Venezuela hat absolut richtig reagiert! Wenn die sogenannten "US-Diplomaten" ein Problem haben mit den Wahlergebnissen in Venezuela, dann sollen diese "Diplomaten das Land einfach verlassen! Nur das venezolanische Volk kann darüber bestimmen wer in Venezuela an der Macht ist und wer nicht! Die Zeiten in denen das US-Imperium noch was zu sagen hatte sind zu Ende! Eine neue Ära bricht an!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Renevey (weissdassichnichtsweiss)
    BRAVO! Ein Land wird rücksichtslos fertiggemacht. Weil es nicht den "richtigen" Präsidenten hat. Und das von einem Land, in welchem ausser der Wallstreet nichts funktioniert. Arbeitslosigkeit, Drogenprobleme, Politsumpf, 10 Mio. White Trash, die unter der Armutsgrenze leben, Infrastruktur veraltet, 600 Mia. für Rüstung und das Volk hat nicht mal durchgehend eine Gesundheitsversorgung... Und immer noch gibt es Bürger, die denen die Stange halten und deren Gebahren gutheissen. Tolle Vorbilder!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen