Zum Inhalt springen
Inhalt

International Noch ein US-Spion in Deutschland?

Die deutsche Bundesanwaltschaft ermittelt gegen einen neuen Verdächtigen, der ebenfalls für einen US-Geheimdienst gearbeitet haben soll. Der amerikanische Botschafter muss erneut ins Aussenministerium.

Legende: Video Weiterer US-Spion in Deutschland? abspielen. Laufzeit 01:13 Minuten.
Aus Tagesschau vom 09.07.2014.

Deutsche Beamte haben im Raum Berlin die Wohn- und Büroräume eines weiteren mutmasslichen US-Spions durchsucht. Es bestehe der Anfangsverdacht der geheimdienstlichen Agententätigkeit, teilte ein Sprecher von Generalbundesanwalt in Karlsruhe, Harald Range, mit. Er bestätigte entsprechende Medienberichte. Eine Festnahme hat es Range zufolge nicht gegeben.

Der Betroffene steht im Verdacht, für einen US-Geheimdienst spioniert zu haben. Der Verdächtige soll nach Informationen der drei Medien im militärischen Bereich gearbeitet haben und vermutlich noch am Mittwoch von der Bundesanwaltschaft vernommen werden.

Zweiter Spionagefall

Wegen des mutmasslichen zweiten Spionagefalls wird auch im Verteidigungsministerium ermittelt. «Es gibt Ermittlungen in unserem Hause», sagte ein Ministeriumssprecher. Inhaltlich könne er noch nichts sagen.

Erst in der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass ein Mitarbeiter des deutschen Auslandsgeheimdienstes BND Dokumente an US-Geheimdienste weitergegeben haben soll. Wegen der Affäre ist am Mittwoch der US-Botschafter in Berlin, John B. Emerson, erneut zum Gespräch im deutschen Aussenministerium erschienen. Dies verlautete aus Regierungskreisen. Zum Inhalt des Gesprächs gab es zunächst keine näheren Angaben. Vermutet wird, dass der Botschafter selbst um den Termin gebeten hatte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von P. Meier, Uster ZH
    Wie traurig ist das den bitte? Erst wird das ganze deutsche Volk abgehört, dann das Kanzlerhandy. Nachdem taucht ein Spion auf und jetzt kommt wieder einer?! Und die liebe Mutti hockt auf IMMERNOCH auf ihrem Sesselchen und erzählt was von Gesprächen. Unglaublich so was.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Knecht, Torny
    Die USA ist eine Siegernation aus den letzten Weltkrieg und hat daher immernoch ihre "Aktien" bei den Verlierernationen. Es ist naheliegend, dass er Gläuber sich selbst vergewissert, dass der Schuldner auch seinen Verpflichtungen nach kommt. Und es dauert angeblich mindestens 3 Generationen bis man unter bestimmte geschichtliche Ereignisse einen Schlussstrich machen kann. Daher m.E. nur ein Sturm im Wasserglas.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eric Boule, Amsterdam
    Ist das ein Zufall ?? Die Von der Leyen hat in der letzten Zeit so auffaellig viel von neuen Bundeswehreinsaetzen gesprochen !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen