Zum Inhalt springen

International Nordkorea fordert Anerkennung als Atommacht

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist nicht bereit, sein Nuklearprogramm infrage zu stellen. Das betont er immer wieder. Nun geht er einen Schritt weiter und fordert, dass sein Land international als Atomwaffenstaat anerkannt werden soll.

Luftaufnahmen vom Atomkraftwerk Yongbyon
Legende: Der Krieg der Worte geht weiter: Nordkorea beharrt auf sein Nuklearprogramm und stellt weitere Bedingungen. Keystone/archiv

Nach wochenlangen Kriegsdrohungen hat Nordkorea seine internationale Anerkennung als Atomwaffenstaat gefordert. Sollte es zu einem Dialog mit den USA kommen, dürfe es nicht um ein Ende des Nuklearwaffenprogramms gehen, schrieb die nordkoreanische Zeitung «Rodong Sinmun». Es müssten vielmehr Gespräche zwischen zwei Atomwaffenstaaten sein.

Nordkorea hatte den USA in der vergangenen Woche Bedingungen für Verhandlungen zur Entspannung der Korea-Krise gestellt. Die Rede war von US-Sicherheitszusagen und einem Ende von UNO-Sanktionen. Die USA hatten im Gegenzug von Nordkorea erneut einen Stopp der Atomwaffenpläne gefordert.

Nordkorea hatte den USA, Südkorea und Japan in den vergangenen Wochen immer wieder mit Angriffen gedroht. Vorangegangen waren neue UNO-Sanktionen nach dem jüngsten Atomtest Nordkoreas im Februar. Die USA haben mit der Verlegung von Kampfflugzeugen und Kriegsschiffen in die Region reagiert.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Haller, Kölliken
    Anerkennung als Atomwaffenstaat fordern um über diesen Weg Verhandlungen zu führen. Das klingt doch eher als Kriegsdrohung in den Ohren der Amerikaner. - Einfach plaudern lassen und abwarten, der Rest ergibt sich von alleine.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen