Zum Inhalt springen
Inhalt

International Nordkorea verschiebt Raketenstart

Nordkorea hat den möglichen Zeitraum für den umstrittenen Start einer neuen Weltraumrakete um eine Woche bis Ende Monat verlängert. Grund für die Änderung soll ein «technischer Fehler» in der Steuereinheit des Triebwerks in der ersten Raketenstufe sein.

Raketen-Abschussrampe
Legende: Nordkoreas letzter Test einer Langstreckenrakete war nicht von Erfolg gekrönt. Keystone/archiv

Ein Komiteesprecher wurde von den nordkoreanischen Staatsmedien zitiert, man san sei aber in der Endphase der Vorbereitungen. Die dreistufige Rakete ist nach Berichten südkoreanischer Medien an der Abschussrampe Sohae an der Westküste bereits aufgerichtet.

Umstrittenes Programm

Von Warnungen der USA, Südkoreas und anderer Staaten liess sich Nordkorea bisher nicht von dem Vorhaben abbringen. Der Raketenstart fällt zeitlich mit dem ersten Todestag des früheren Machthabers Kim Jong Il am 17. Dezember zusammen. Die Länder sehen in dem Start den Test einer Interkontinentalrakete. Solche Raketen sind das wichtigste Trägermittel für atomare Sprengköpfe.

Nordkorea spricht von einer Satelliten-Trägerrakete. Im April war ein Raketentest fehlgeschlagen. Auch damals wollte Nordkorea nach eigenen Angaben einen kleinen Satelliten ins All schiessen. Der UNO-Sicherheitsrat hatte den Start aufs Schärfste kritisiert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.