Zum Inhalt springen

International NSA ersetzt Risikofaktor Mensch durch Computer

Der US-Geheimdienst will weitere Enthüllungen über seine weltweiten Spionage-Aktivitäten verhindern. Daran glauben müssen etwa 900 System-Administratoren.

Der Sitz der NSA in Fort Meade im US-Bundesstaat Maryland.
Legende: Der Sitz der NSA in Fort Meade im US-Bundesstaat Maryland. Keystone

Nachdem die Ausspäh-Aktivitäten der National Security Agency (NSA) ans Licht gekommen sind, ergreift der US-Geheimdienst nun Massnahmen: Fast alle der etwa 1000 System-Administratoren sollen durch Computersysteme ersetzt werden.

Damit soll die Zahl der Personen mit direktem Zugang zu geheimen Daten reduziert werden, sagte NSA-Chef Keith Alexander in New York. «Was wir gerade machen – nicht schnell genug – ist die Reduzierung unserer System-Administratoren um rund 90 Prozent», sagte er.

Niemand hat versucht, die Privatsphäre zu verletzen.
Autor: Keith AlexanderNSA-Chef

Zuvor hatte der ehemalige NSA-System-Administrator Edward Snowden publik gemacht, dass die NSA fast den gesamten weltweiten Internet- und E-Mail-Verkehr überwacht.

NSA-Chef Alexander verteidigte erneut das Vorgehen seiner Behörde, das von der Presse in einem falschen Licht dargestellt werde. «Niemand hat vorsätzlich oder wissentlich Gesetze verletzt oder versucht, Bürgerrechte oder die Privatsphäre zu verletzen», sagte er.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sascha Freitag, Ermatingen
    Dann wird man wohl ja auch bald das Nuklearwaffenarsenal automatisieren, wenn nicht schon geschehen. John Badham bekommt dann noch nachträglich einen Oscar, da er vor 30 Jahren mit dem Film "Wargames" gar nicht daneben lag.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von H.Bernoulli, Zürich
    Weg mit allen Geheimdienstaktivitäten der Staaten - DAS würde die Sicherheit der Menschen weltweit erhöhen. Die Staaten, insbesondere wie die USA mit ihren Machtinteressen (siehe Putsch in Chile, Iran usw., siehe "economic hit man"), sind die grösste Gefahr für Frieden und breiten Wohlstand! Mehr Demokratie und Transparenz und weniger Staatsgeheimnisse! Siehe auf YT: "volker pispers usa terrorismus"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von P. Fahrni, Bern
    Wie kann man sich das vorstellen? Einen Computer, der vor einem Computer sitzt und irgendwelche Software installiert? Danach macht der Computer eine Ziggarettenpause, weil es noch 10 Minuten dauert. Anschliessend muss das System neugestartet werden. Der Computer bewegt seine Maus und versucht den Startbutton des anderen Computers zu drücken, was allerdings ohne Finger nicht geht und so verweilt der Computer in einer Endlosschleife.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen