Obama löst bis zu 24‘000 Tweets pro Minute aus

Die Rede zur Lage der Nation, die Barack Obama in der Nacht hielt, fand auf Twitter grosses Echo. Twitter zählte gut 1,3 Millionen Nachrichten mit dem entsprechenden Hashtag. Die Wogen gingen vor allem beim Thema Schusswaffen hoch – am meisten Reaktionen löste aber ein anderes Thema aus.

Grafik über den Verlauf der Tweets zur «State of the Union»-Rede

Bildlegende: Der Verlauf der Anzahl Meldungen auf Twitter zeigt deutliche Ausschläge bei einzelnen Themen. twitter

1,36 Millionen Nachrichten mit dem Hashtag #SOTU (kurz für «State of the Union») zählte Twitter während der Rede des US-Präsidenten und der Antwort der Republikaner. Der Spitzenwert lag bei 24‘000 Tweets pro Minute. Erreicht wurde er, als Obama über die Aufstiegschancen für die Mittelschicht und Minimallöhne sprach.

Nur unwesentlich weniger Echo löste das Thema Waffengewalt aus in Obamas Rede zur Lage der Nation: 23‘700 Tweets pro Minute wurden verzeichnet, als der Präsident die Wichtigkeit von Massnahmen gegen Waffengewalt unterstrich. Deutlich dahinter lag das Thema Bildung. Als der Präsident über die Chancen von Kindern sprach, wurden 19‘000 Tweets gezählt, wie Twitter in seinem Firmenblog schrieb.

Die traditionelle Antwort der Opposition löste dagegen deutlich weniger Reaktionen aus. Die höchsten Wellen schlug Marco Rubio, Nachwuchshoffnung der Republikaner, aber nicht mit dem Inhalt seiner Rede. Die meisten Tweets gab es, als er sich – reichlich ungelenk – zur Wasserflasche bückte. Findige Twitter-Nutzer prägten dafür kurzum den Hashtag #Watergate – in Anlehnung an die Affäre, die einst den republikanischen Präsidenten Richard Nixon zu Fall brachte.