Obamas Favorit ist Finanzminister

Der US-Senat hat den Haushaltsexperten Jack Lew als neuen Finanzchef bestätigt. Er folgt damit auf Timothy Geithner. Dieser hatte den Posten als Finanzminister bereits im Januar verlassen. Für Lew wird es darum gehen, die drohende Fiskalklippe zu umschiffen.

Das Votum für Lew fiel klar aus: Mit 71 zu 26 Stimmen sprach sich der Senat in Washington für ihn aus. Das klare Votum war erwartet worden. Der 57jährige galt als Wunschkandidat von Barack Obama. Der Präsident hatte Lew bereits Anfang Januar als Nachfolger von Timothy Geithner nominiert.

Massive Etatkürzungen drohen

Lew habe zu Zeiten der «härtesten Herausforderungen für unsere Nation» als Stabschef an seiner Seite gestanden, erklärte Obama nach dem Votum. Er werde sich nun weiterhin auf dessen Rat und Urteil stützen, wenn es darum gehe, Jobs zu schaffen.

Der neue Finanzminister übernimmt seinen Job in einer schwierigen Phase. An diesem Freitag könnten massive Budgetkürzungen automatisch in Kraft treten. Sollten sich Demokraten und Republikaner nicht kurzfristig einigen, müssen bis Ende September rund 85 Milliarden Dollar eingespart werden.

Seit 40 Jahren im Politikbetrieb

Der aus New York stammende Lew gehörte seit Sommer 2010 als Chef des Haushaltsbüros des Weissen Hauses zum inneren Machtzirkel des Präsidenten. Bereits 1973 begann er seine Karriere in der Hauptstadt, zunächst als Assistent, später als Budgetdirektor und Stabschef im Weissen Haus.