Opferzahl nach kanadischem Zugunglück steigt

Rund eine Woche nach dem verheerenden Zugunglück in der kanadischen Kleinstadt Lac-Mégantic haben Rettungskräfte in den Trümmern der Innenstadt fünf weitere Leichen geborgen. Damit stieg die Zahl der Toten laut offiziellen Angaben auf 33.

Ausgebrannte Waggons in der kanadischen Kleinstadt Lac-Mégantic.

Bildlegende: Rund 200 Polizisten und Ermittler suchen immer noch nach Spuren zum genauen Hergang der Katastrophe. Keystone

Für 17 weitere Menschen, die derzeit noch vermisst werden, besteht nach Polizeiangaben keine Hoffnung mehr. Acht Opfer konnten bisher identifiziert werden. Neben einer 93-jährigen Frau handelt es sich dabei um sieben Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 36 Jahren.

Bei dem Unglück in der Provinz Quebec war am Samstag vor einer Woche ein führerloser Güterzug mit mehr als 70 Waggons voll Rohöl ins Zentrum der 6000-Einwohner-Stadt gerast und explodiert.