Zum Inhalt springen
Inhalt

Katholische Kirche Opus-Dei-Chef Echevarria gestorben

Zu sehen ist der verstorbene Javier Echevarria.
Legende: Javier Echevarria, der Bischof an der Spitze der umstrittenen katholischen Glaubensbewegung Opus Dei, ist tot. Keystone
  • Der oberste Kirchenführer der umstrittenen katholischen Glaubensbewegung Opus Dei ist tot. Bischof Javier Echevarría starb 84-jährig an den Folgen einer Lungenentzündung in einem Römer Spital.
  • Echevarría war seit 1994 der Leiter der konservativen Bewegung. Kritiker betrachten Opus Dei als geheime katholische Gruppierung mit grossem Einfluss auf Wirtschaft und Politik. Länder mit starker Opus-Dei-Tradition sind Spanien, Argentinien und Chile.
  • Neuer Spitzenmann von Opus Dei soll der Priester Fernando Ocáriz werden. Ein Kongress zu seiner Wahl soll in einigen Wochen stattfinden. Weltweit zählt die Bewegung nach eigenen Angaben 90'000 Mitglieder.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Künzi (Unbestimmt)
    Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr und ab und zu ein Reicher ins Himmelreich als dass einer der meint es gebe nur einen Weg oder Ideoligie die ins Himmelreich führt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bernd Kulawik (Bernd K.)
    Der Gründer von Opus Dei hat seinen Anhängern erlaubt, auf die Frage, ob sie zu Opus Dei gehörten, mit "Nein" = einer Lüge zu antworten. Welchen Teil des Gebots "Du sollst nicht falsch Zeugnis legen wider Deinen Nächsten!" hat dieser "gute Katholik" wohl nicht verstanden, dass er sich anmasst, sich über Gottes Gebot und damit über Gott selbst zu erheben? Solange katholische Christen solche Leute unter sich und an sogar in führenden Positionen ihrer Kirche dulden, kann ich sie nicht ernst nehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen