Pakistan: Blutiger Drohnenangriff in Nord-Waziristan

Der Tod aus der Luft hat wieder zugeschlagen: In Pakistan kommen bei einem US-Drohnenangriff fast 20 Menschen ums Leben. Es ist der schwerste Angriff dieser Art seit Jahresbeginn.

Fliegende Drohne

Bildlegende: Tödliche Fracht: Die Rakete feuerte insgesamt vier Raketen ab. Keystone

Die US-Drohne feuerte vier Raketen ab. Ziele waren ein Versteck der Aufständischen sowie ein Fahrzeug in Nord-Waziristan. Die Region liegt an der Grenze zu Afghanistan.

USA vs. Pakistan

Bilanz des Angriffs: Mindestens 17 Tote. Bei den Toten handle es sich vermutlich um Kämpfer des Hakkani-Netzwerks. Die Organisation stehe den afghanischen Taliban nahe, sagte ein Geheimdienstmitarbeiter. Er wollte anonym bleiben.

Das pakistanische Aussenministerium verurteilte den Angriff wie üblich und forderte ein sofortiges Ende der US-Drohneneinsätze im Land. Diese seien kontraproduktiv, kosteten auch Zivilisten das Leben und hätten «humanitäre Auswirkungen».

Es war der zweite Drohnenangriff seit der Amtsübernahme von Premierminister Nawaz Sharif Anfang Juni. Sharif hatte sich im Wahlkampf gegen die im Volk verhassten Drohnenangriffe ausgesprochen. Die USA ignorieren die Forderungen Islamabads nach einem Ende der Angriffe.

Video «Der saubere Drohnenkrieg der USA» abspielen

Der saubere Drohnenkrieg der USA

6:15 min, vom 3.7.2013