Pakistans Ex-Präsident Musharraf hat Hausarrest

Der ehemalige Machthaber Pervez Musharraf ist von der pakistanischen Polizei unter Hausarrest gestellt worden. Er hatte sich nach einer spektakulären Flucht aus einem Gericht in seinem Haus am Rande von Islamabad verschanzt. Der Ex-Armeechef wurde bereits einem Gericht vorgeführt.

Musharraf wurde von uniformierten Polizisten zu einem Gericht in Islamabad eskortiert, wie Fernsehbilder zeigen. Ein Richter habe zuvor einen Haftbefehl gegen den Ex-Präsidenten ausgestellt, teilte die Polizei mit.

Musharrafs Anwalt sagte demgegenüber, Musharraf sei freiwillig vor Gericht getreten. Nach Medienberichten könnte Musharraf die Untersuchungshaft in seinem Haus zubringen.

Gegen Musharraf laufen mehrere Verfahren. Trotzdem war er im vorigen Monat aus dem selbst gewählten Exil in London und Dubai nach Pakistan zurückgekehrt, um am 11. Mai bei der Parlamentswahl zu kandidieren.

Aus Gericht geflüchtet

Seitdem war er gegen Kaution auf freiem Fuss gewesen. Am Donnerstag hatte dann ein Gericht seine Festnahme angeordnet. In dem Fall ging es um die Verhängung von Hausarrest gegen Richter während Musharrafs Amtszeit. Damit hat er Kritikern zufolge verfassungswidrig gehandelt.

Als das Gericht jedoch seine Festnahme anordnete, verliess Musharraf den Gerichtssaal unter dem Schutz seiner Leibwächter und zog sich auf sein Grundstück zurück. Das Gelände wurde von der Polizei abgeriegelt.

Video «Musharraf entzieht sich Festnahme» abspielen

Musharraf entzieht sich Festnahme

1:18 min, aus Tagesschau vom 18.4.2013