Zum Inhalt springen

International «Panama Papers»: Hausdurchsuchung bei Anwaltskanzlei

Ermittler in Panama haben die Anwaltskanzlei Mossack Fonseca durchsucht, von der die «Panama Papers» stammen.

Das Firmenschild von Mossack Fonseca an einem Gebäude in Panama Stadt»
Legende: Im Zentrum der Affäre um die «Panama Papers»: Die Kanzlei Mossack Fonseca Keystone

Die Beamten hätten Belege gesucht, dass die Kanzlei Mossack Fonseca in illegale Aktivitäten verwickelt sei, teilte die neu gegründete Staatsanwaltschaft für organisierte Kriminalität in Panama-Stadt mit. Die Razzia habe am späten Dienstagabend stattgefunden.

Nach einjähriger gemeinsamer Recherche hatten Dutzende Medien weltweit über gut 200'000 Briefkastenfirmen berichtet, in denen Politiker und Prominente ihr Vermögen geparkt haben sollen. Weil sich dort die wahren Eigentümer verschleiern lassen, stehen Vermutungen über Geldwäsche und Steuerhinterziehung im Raum.

Die Unternehmen aus den «Panama Papers» wurden den Berichten zufolge zum Teil von Mossack Fonseca gegründet. Die Kanzlei bestreitet, in illegale Geschäfte verwickelt zu sein. Ein Mitbegründer der Kanzlei, Ramon Fonseca, beteuerte am Samstag, nur legale und international übliche Geschäfte betrieben zu haben.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fredchen Schoch (Verschwörer)
    Abgelatschtes Thema das keinen mehr interessiert.. Das im Jemen täglich Kinder sterben durch Uranangereicherte Munition die von den USA und BRD an die Saudis verkauft wird, wär doch sicher auch mal interessant für den "Gebührenzahler". Andere Themen wären zB. Drohnenangriffe Weltweit der USA gesteuert aus Rammstein, oder was genau ist TTIP, oder wem gehört eigentlich die FED welche ja bekanntlich die "unabhängige Nationalbank" der USA ist, oder die Macht der AIPAC im US-Kongress.. Gruss@SRF
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gerhard Mersmann (Geri Marivir)
    Zu spät gekommen. Alles, was noch zu holen gewesen wäre, ist doch längst weggeschafft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Ich frage mich, warum sich diese "Kanzlei" all die Durchsuchungen gefallen lässt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Hr Putin es so einfach geschehen lassen würde, wenn man eine "Kanzlei" in seinem Land durchsuchen würde. Das wäre für ihn berechtigterweise eine Kriegserklärung. Man gaukelt uns im Westen vor, dass mit dem Wort "international" die ganze Welt gemeint ist. Gott sei Dank gibt es aber noch Kontinente +Länder die nicht jede "Scheiss"-Idee von Obama +Merkel mitmachen.Jetzt Rubel kaufen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen