Zum Inhalt springen

International Panzerkolonne dringt von Russland in die Ukraine ein

Eine Kolonne von 32 Panzern ist nach Angaben aus Kiew von Russland aus in die Ukraine eingedrungen. Auch 30 Lastwagen mit Kämpfern sowie weiteres Material überquerten demnach die Grenze zu der von prorussischen Separatisten kontrollierten Region Lugansk.

Ein Grenzübergang bei Lugansk.
Legende: Noch immer kommt es in der Ostukraine fast täglich zu blutigen Kämpfen. Keystone

Russland habe die territoriale Integrität der Ukraine missachtet. Das erklärte der ukrainische Militärsprecher Andrej Lyssenko. Es handle sich um 32 Panzer, 16 Artilleriesysteme vom Typ Howitzer sowie 30
Lastwagen mit Munition und Kämpfern, sagte der Militärsprecher weiter.

Russland wies die neuen Vorwürfe zu Truppenbewegungen als «Provokation» zurück. Solche Behauptungen würden in Kiew auf Grundlage irgendwelcher Gerüchte im Internet ohne jeden Beweis aufgestellt, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Moskau der Agentur Interfax. Er warnte davor, den ohnehin aufgeheizten Konflikt im Südosten der Ukraine weiter durch «provozierende Mitteilungen» zu befeuern.

4000 Tote seit April

Bei den Kämpfen zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten starben seit April mehr als 4000 Menschen. Trotz einer Anfang September in Minsk vereinbarten Waffenruhe kommt es in den beiden abtrünnigen Regionen Lugansk und Donezk fast täglich zu neuem Blutvergiessen.

In den umkämpften Regionen hatten die Separatisten am Sonntag Wahlen abgehalten, die die Lage weiter anheizten. Die Wahlen wurden ausser von Russland international nicht anerkannt.

73 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von HaPe Langenau, Rickenbach
    Realitätscheck: * US-Aussenamt kann Bewegungen russischer Panzertechnik in der Ukraine NICHT bestätigen * Ukraine: OSZE meldet nicht identifizierte Militärkolonne vor Donezk Und jetzt ratet mal warum die Militärkolonne von Donetzk aus ohne Kennzeichen friedlich Richtung Westen fahren... Ich erwarte hier umgehend eine Schlagzeile: Panzerkolonne dringt von der Ukraine aus in die DVR ein
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von u.felber, luzern
    Liebe Kommentatoren, man muss nicht Ami Fan sein, aber Putin ist mir dann doch noch ein Stückchen wiederwärtiger. Es ist nicht das erste mal dass die Russen Ex USSR Republiken derart unterwandern und traktieren oder gleich offen eingreifen. Der Hass gegen alles anders denkende in Russland gibt mir aber mit abstand am meisten zu denken und dies sollte es allen Putin Fans hier auch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden, Kt. Zürich
      Fakt ist doch, dass auch alle anderen Länder in Europa ihre ganz dunklen Geschichten haben. Aber interessant zu beobachten wäre, wenn jetzt z. B. Deutschland plötzlich wieder zum Feind Nr. 1 in Europa für Europa von allen anderen Ländern Europas inkl. Amerika erklärt würde. Denke Deutschland würde das ebenso wenig gefallen, wie es Russland nicht gefällt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bendicht Häberli, Burgdorf
    Schade für RU.Nun kommt es doch wie ich schon vor Monaten angekündigt habe. W.P.ist eben ein Machtmensch und das Gefährliche ist,dass er alleinige Macht hat.Medwedew mit dem Kreml sind nur Marionetten.Ergo wird der Machthunger bei W.P zunehmen.Er will sich ein Denkmal setzten und das Machtvakuum nach dem Untergang der UdSSR wieder schliessen.Dies könnte aber gefährlich werden,für die RU Bevölkerung wie auch für ihn.A.H hat DE auch im Alleingang vernichtet.Deshalb:Alle Panzer zurück nach RU!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M.Zehnder, Zürich
      @Bendicht Häberli,Burghölzli: Sie sind ja ein richtiger Prophet! Respekt!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von E. Waeden, Kt. Zürich
      @B. Häberli: Ihre Propaganda betreffend Russland erinnert sehr an diejenige des Kalten Krieges! Doch die Geschichte zeigt auf, dass die sogenannten Guten gar nicht nur die Guten gewesen sind wie man es uns glauben lassen hat. Betreffend menschlicher Abgründe kann auch der Westen kein Loblied auf sich anstimmen! Sehen Sie wie es wirklich ist! Es gibt nicht nur das Gute & das Böse, sondern ganz viele Grauzonen, die man nicht stur ausblenden sollte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen