Wahlen in Turkmenistan Präsident erhält 98 Prozent aller Stimmen

Lachender Gurbanguly Berdimuhamedow.

Bildlegende: Das Volk hat gewählt: Staatschef Gurbanguly Berdimuhamedow wird seine dritte Amtszeit antreten. Keystone

  • Der amtierende turkmenische Staatschef Gurbanguly Berdimuhamedow erhielt 97,69 Prozent der Stimmen im Volk. Das teilte die Wahlkommission mit.
  • Der 59-jährige Präsident wird damit seine dritte Amtszeit antreten.
  • Die rund 3,2 Millionen Wahlberechtigten der Ex-Sowjetrepublik konnten unter neun Kandidaten entscheiden. Den Konkurrenten waren jedoch keinerlei Chancen eingeräumt worden.

Gurbanguly Berdimuhamedow ist seit 2006 Staatschef von Turkmenistan. Im vergangenem Jahr wurde mit einer Verfassungsreform unter anderem das Höchstalter des Präsidenten von 70 Jahren aufgehoben. Zudem wurde die Amtszeit von fünf auf sieben Jahre verlängert. Die Turkmenen sind darauf eingestellt, dass der 59-Jährige lebenslang im Amt bleiben will.

Der Präsident des Landes ist zugleich Regierungs- und Armeechef und kontrolliert Medien und Zivilgesellschaft. Menschenrechtler werfen dem Präsidenten Menschenrechtsverletzungen und Unterdrückung Oppositioneller vor. Die ehemalige Sowjetrepublik, die grosse Erdöl- und Erdgasvorkommen hat, zählt zu den isoliertesten Staaten der Welt.